Biografie

Hans Christian Andersen

Der dänische Schriftsteller, Romanautor und Dichter wurde als Verfasser von Märchen geistiger Vater einiger der populärsten und schönsten Kindergeschichten. Erzählungen wie "Das hässliche Entlein", "Des Kaisers neue Kleider", "Die Schneekönigin" oder "Die Prinzessin auf der Erbse" ließen Hans Christian Andersen zu einem der beachtetsten Autoren der Weltliteratur aufsteigen. "Die kleine Meerjungfrau" war Anlass für die an den Dichter erinnernde Skulptur im Hafen von Kopenhagen. Hans Christian Andersens Geschichten wurden in mehr als 80 Sprachen übersetzt und dienten als Theater-, Ballett- und Filmvorlagen...
Hans Christian Andersen wurde am 2. April 1805 in Odense als Sohn eines Schumachers und einer Waschfrau geboren.

Andersen durchlebte eine unglückliche Kindheit, die von tiefer Armut geprägt war. Als er 14 Jahre alt war, verließ er sein Elternhaus und floh alleine nach Kopenhagen. Hier nahm sich der Leiter des Königlichen Theaters, Jonas Collin, dem Kind an und gewährte ihm Obdach und Arbeit. Durch seine Hilfe konnte der junge Hans Christian Andersen auch die Schule besuchen. Inspiriert durch die Theaterarbeit begann er erste Stücke zu schreiben, die er später zu Bühnenstücken ausbauen wollte. So entstanden zu dieser Zeit erste Erzählungen, Geschichten und Gedichte. 1822 wurden erste Handlungen von Andersen mit großem Erfolg publiziert.

Zum anerkannten Schriftsteller stieg er 1829 mit seiner phantastischen Erzählung auf, die ganz dem Vorbild des deutschen Schriftstellers Ernst Theodor Amadeus Hoffmann verpflichtet waren. 1835 entstand mit "Der Improvisator" Andersens Romandebüt, welches von Kritikern äußerst positiv bewertet wurde. Der dänische Philosoph und Schriftsteller Sören Kierkegaard stellte sich ihm mit seiner Schrift "Nur ein Geiger" aus dem Jahr 1837 kritisch gegenüber. Ab 1839 wurde Andersen mit einem staatlichen Dichtergehalt ausgestattet. Infolgedessen bereiste er, finanziell abgesichert, Europa, Asien und Afrika. Die meiste Zeit verbrachte er jedoch in Deutschland.

Seine Erlebnisse und Erfahrungen hielt er in Dramen, Romanen und Reisebüchern fest. Zum Literaten mit weltweiter Beachtung wurde Anderson durch seine präzise Wiedergabe individueller Charaktere, die der Schriftsteller in der damals untypischen Alltagssprache verfasste. Zur Darstellung kamen geheime Ängste und Sehnsüchte der Figuren, die durch ihr vorbildhaftes Verhalten auch einen erzieherischen Anspruch vertraten. Während seiner schriftstellerischen Arbeit verfasste Andersen einige der populärsten Kindergeschichten der Neuzeit. Die gesammelten Märchen und Gedichte von Andersen erschienen zwischen 1835 und 1848 unter dem dänischen Titel "Eventyr, fortalte for børn".

Zu seinen erfolgreichsten Geschichten gehören "Das hässliche Entlein", "Des Kaisers neue Kleider", "Die Schneekönigin" und "Die Prinzessin auf der Erbse". Andersens umfangreiche Hinterlassenschaft beinhaltet über 150 Märchen, so auch "Die kleine Meerjungfrau", die Anlass für die gleichnamige Skulptur zur Erinnerung an ihn im Hafen von Kopenhagen gab. Andersens Geschichten wurden in über 80 Sprachen übersetzt und dienten als Theater-, Ballett-, Bilderbuch- und später auch als erfolgreiche Filmvorlagen.

Hans Christian Andersen verstarb am 4. August 1875 in Kopenhagen.
Die kleine Meerjungfrau
Des Kaisers neue Kleider
Die Galoschen des Glücks
Das Gänseblümchen
Der standhafte Zinnsoldat
Die wilden Schwäne
Der Garten des Paradieses
Der fliegende Koffer
Die Störche
Ole Luköje
Der Schweinehirt
Der Buchweizen
Der Engel
Das Feuerzeug
Der kleine Klaus und der große Klaus
Die Prinzessin auf der Erbse
Die Blumen der kleinen Ida
Däumelinchen
Der Reisekamerad
Die Nachtigall
Die Brautleute
Das hässliche Entlein
Der Tannenbaum
Die Schneekönigin
Mutter Holunder
Die Stopfnadel
Die alte Kirchenglocke
Erlenhügel
Die roten Schuhe
Der Springer
Die Hirtin und der Schornsteinfeger
Holger Danske
Das kleine Mädchen mit den Schwefelhölzern
Die Nachbarsfamilien
Der kleine Tuk
Der Schatten
Das alte Haus
Der Wassertropfen
Die glückliche Familie
Die Geschichte von einer Mutter
Der Kragen
Unterschiede müssen sein
Die schönste Rose der Welt
Die Geschichte des Jahres
Es ist ganz gewiß
Das Schwanennest
Herzeleid
Das Heinzelmännchen beim Speckhöker
Unter dem Weidenbaum
Fünf aus einer Erbsenschote
Sie taugte nichts
Zwei Jungfern
Am äußersten Meer
Das Geldschwein
Ib und die kleine Christine
Tölpel-Hans
Der Flaschenhals
Suppe von einem Wurstspeiler
Der letzte Traum der alten Eiche
Die Tochter des Schlammkönigs
Die Schnelläufer
Die Glockentiefe
Der Wind erzählt von Waldemar Daae und seinen Töchtern
Kindergeschwätz
Ein Stück Perlenschnur
Das Kind im Grabe
Der Hofhahn und der Wetterhahn
Eine Geschichte aus den Dünen
Der Mistkäfer
Was Vater tut, ist immer recht
Der Schneemann
Die Eisjungfrau
Der Schmetterling
Der Bischof auf Börglum und seine Sippe
In der Kinderstube
Die Teekanne
Das Heinzelmännchen un die Madam
Verwahrt ist nicht vergessen
Der Sohn des Pförtners
Des Paten Bilderbuch
Die Lumpen
Was die Distel erlebte
Die Wochentage
Der Gärtner und die Herrschaft
Der Krüppel

NameHans Christian Andersen

Geboren am02.04.1805

SternzeichenWidder 21.03 - 20.04

GeburtsortOdense (DK).

Verstorben am04.08.1875

TodesortKopenhagen (DK).