Biografie

Giuseppe Farina

NameGiuseppe Farina

AliasNino Farina

Geboren am30.10.1906

SternzeichenSkorpion 24.10 - 22.11

GeburtsortTurin (I).

Verstorben am30.06.1966

TodesortChambery (F).

Giuseppe Farina

Der italienische Rennfahrer und promovierte Wirtschaftswissenschaftler war Neffe des weltberühmten Auto-Designers Battista Farina. Er stieg im Jahr 1950 in die neu gegründete Autorennsport-Klasse der Formel1 ein. Giuseppe Farina wurde dabei der erste Weltmeister dieser später weltweit beliebten Autorennserie, die zur Königsklasse des Motorsports avancierte. Im Jahr seines Triumphes war Farina bereits 44 Jahre alt. In insgesamt 33 Grand-Prix-Läufen errang er 20 Podiumsplätze...

Die Formel 1 Weltmeister
Giuseppe Farina wurde am 30. Oktober 1906 in Turin geboren.

Nach Abschluss der Hochschule studierte Farina Wirtschaftswissenschaften. Farina begann seine Rennfahrerkarriere 1933 mit einem Alfa Romeo und wurde 1936 Mitglied bei deren Werksteam. Mit erst 44 Jahren stieg Giuseppe Farina, der mit Spitznamen Nino gerufen wurde, in den Autorennsport der Formel 1-Klasse ein, die im Jahr 1950 neu gegründet wurde. Auf Anhieb belegte er den ersten Platz und wurde der erste Weltmeister der Formel1-Geschichte. Dabei nahm er an insgesamt sechs Grand-Prix-Rennen teil, von denen er in zwei Läufen aus der Pole-Position heraus startete. In dieser Saison fuhr er drei Siege ein und erreichte mit einem Alfa Romeo insgesamt 30 Punkte.

Im Jahr 1951 erreichte Farina in der Fahrer-Weltmeisterschaftswertung den vierten Rang. Ingesamt sieben Grand-Prix-Teilnahmen des Italieners auf Alfa Romeo kamen in die Wertung, dabei fuhr er einen Sieg und 18 Punkte ein. Im Jahr darauf konnte er sich verbessern und an die Leistung von 1950 annähernd anknüpfen. Giuseppe Farina startete im Jahr 1952 in einem Scuderia Ferrari in die Formel1-Saison. Obwohl er keinen einzigen Sieg davontrug, erzielte er 24 Weltmeisterpunkte, die für den zweiten Platz ausreichten. In der Formel1 von 1953 rutschte er gegenüber dem Vorjahr um einen Platz auf Rang drei ab. In seinem Scuderia Ferrari fuhr Giuseppe Farina acht Grand-Prix-Rennen, wobei er keines aus der Pole-Position bestritt.

Zur damaligen Bilanz zählten ein Grand-Prix-Sieg und 26 WM-Zähler. Im Jahr darauf, 1954, sackte der Italiener auf Platz acht ab, allerdings kamen nur zwei Grand-Prix-Teilnahmen in die Wertung, in denen er sechs WM-Punkte holte. Das Jahr 1955 war Farinas letztes Formel1-Jahr. Er startete in einem Scuderia Ferrari zu drei Grand-Prix-Läufen. Noch während der laufenden Rennsaison wechselte er zu Lancia. Mit 10,33 Punkten erreichte Giuseppe Farina im Jahr 1955 Rang fünf in der Weltmeisterschaftswertung der noch jungen Formel1. In insgesamt sechs Jahren nahm der italienische Rennfahrer an 33 Grand-Prix-Läufen teil und punktete dabei mit einer Anzahl von 114,33 Zählern.

Er konnte sich dabei fünfmal für die Pole-Position qualifizieren. Neben seinem Weltmeistertitel in der Fahrerwertung zählen fünf Siege und 20 Podiumsplätze zu seinen Formel1-Erfolgen. Fünfmal spulte er die schnellste Runde im damaligen Formel1-Spektakel ab. Kurz vor seinem 60. Geburtstag verunglückte Giuseppe Farina bei einem Verkehrsunfall. Er befand sich gerade auf dem Weg zum Grand-Prix-Rennen von Frankreich. Giuseppe Farina starb am 30. Juni 1966 im französischen Chambery an den Folgen dieses Verkehrsunglückes.


Die Formel 1 Welt-Meister

NameGiuseppe Farina

AliasNino Farina

Geboren am30.10.1906

SternzeichenSkorpion 24.10 - 22.11

GeburtsortTurin (I).

Verstorben am30.06.1966

TodesortChambery (F).

google-site-verification: google44cc944cebb47e16.html