Biografie

Gert Heidenreich

Der deutsche Schriftsteller. Er war 1991 bis 1995 Präsident des P. E. N.-Zentrums der Bundesrepublik Deutschland. Seit 2004 ist er Mitglied der Bayerischen Akademie der Schönen Künste. Er schreibt Theater- und Kinderstücke, Romane, Gedichte, Erzählungen und Essays. Werke u. a.: "Die Steinesammlerin" (R., 1984), "Eisenväter" (Ged., 1987), "Nicht in Venedig" (Erz., 1991), "Die Nacht der Händler" (R., 1995), "Abschied von Newton" (R., 1998), "Der Mann, der nicht ankommen konnte" (Erz., 2000), "Im Augenlicht" (Ged., 2002). 2007 legte er mit "Im Dunkel der Zeit" seinen ersten Kriminalroman vor. Auszeichnungen u. a.: 1986 Adolf-Grimme-Preis, 1989 Literaturpreis der Stadt München, 1998 Marieluise-Fleisser-Preis, 2005 Goldene Verdienstmedaille des Bayerischen Rundfunks.

NameGert Heidenreich

Geboren am30.03.1944

SternzeichenWidder 21.03 - 20.04

GeburtsortEberswalde