Biografie

Gerhard Full

Der deutsche Unternehmer, Wirtschaftsingenieur, Top-Manager und Fachhochschulprofessor war vier Jahrzehnte für die "Linde AG" in leitenden Positionen tätig. Von 1997 bis 2003 trug Gerhard Full als deren Vorstandsvorsitzender in maßgeblicher Weise zur internationalen Expansion des Konzerns bei. 2003 wurde duch den Aufsichtsrat Fulls Nachfolger Wolfgang Reitzle bestellt...

Der Deutsche Aktienindex DAX
Gerhard Full wurde am 31. Mai 1936 in Wiesbaden geboren.

Full legte 1956 das Abitur in seiner Heimatstadt ab, um anschließend ein wirtschaftswissenschaftliches Studium an der Technischen Hochschule Darmstadt aufzunehmen, das er 1962 mit dem Diplom abschloss. Unmittelbar danach, zum August 1962, trat Full bereits in die einst durch Carl Gottfried von Linde gegründete "Linde AG" in Wiesbaden ein. Dort arbeitete er in der Organisationsabteilung der Zentralverwaltung. Außerdem ließ er sich in der Werksgruppe Flurförderzeuge und Hydraulik ausbilden.

In derselben Werksgruppe war Full dann bis 1967 in verschiedenen Positionen, zuletzt als Assistent des Betriebsleiters, tätig. Von 1968 bis 1969 wurde Full als Leiter der Fertigungssteuerung im Tochterunternehmen "Matra-Werke GmbH" in Frankfurt eingesetzt, wo er dann auch zum stellvertretenden Produktionsleiter aufstieg. 1970 wurde ihm die Leitung der Organisationsabteilung der "Linde"- Zentrale übertragen, die er bis Spätsommer 1971 wahrnahm. Im Anschluss daran schied Full vorübergehend bei "Linde" aus, um zunächst an der Staatlichen Ingenieurschule in Rüsselsheim zu lehren.

Zum Jahresbeginn 1972 berief man ihn zum Professor für Maschinenbau an die Fachhochschule Wiesbaden, wo er im darauffolgenden Jahr einen Lehrstuhl auf Lebenszeit erhielt. Auf Betreiben des Vorstandsvorsitzenden Hans Meinhardt fand Full jedoch im Februar 1975 wieder zur "Linde AG" zurück, wo er dann den Bereich Technik in der Zentralverwaltung leitete. Zu Jahresbeginn 1976 erhob man Full dort zum Direktor, dann zum generalbevollmächtigten Direktor. In den Jahren 1977 und 1978 war Full für die Geschäftsleitung der ihm bekannten Werksgruppe FH tätig. Zu Jahresbeginn 1978 trat er außerdem als stellvertretendes Mitglied in den Vorstand ein.

Von 1978 bis 1979 leitete Full die US-Amerikanische Tochtergesellschaft "Baker Material Handling Corp." in Summerville (South-Carolina). Nach seiner Rückkehr in die Konzernzentrale trat Full zu Jahresbeginn 1981 als ordentliches Mitglied in den Vorstand ein. Dort war er im nachfolgenden Jahrzehnt für den Bereich Zentrale Technische Aufgaben zuständig. In den Jahren von 1991 bis 1993 fungierte Full als Arbeitsdirektor des Konzerns. Von 1993 bis 1997 leitete er erneut das Vorstandsressort Zentrale Technische Aufgaben, zusätzlich auch den Bereich Anlagenbau. Im Mai 1997 wurde Full in der Nachfolge Meinhardts zum neuen Vorstandsvorsitzenden der Linde AG erhoben.

In dieser Funktion hat er seither die internationale Expansion des Konzerns im Zeichen der Globalisierung entscheidend vorangetrieben. 2003 wurde duch den Aufsichtsrat Fulls Nachfolger Wolfgang Reitzle bestellt.


Der Deutsche Aktienindex DAX

NameGerhard Full

Geboren am31.05.1936

SternzeichenZwillinge 22.05. - 21.06

GeburtsortWiesbaden (D).