Biografie

Nena

Die Sängerin ist die populärste Interpretin der deutschen Pop-Musik der 1980er Jahre. Mit erzählenden Texten, die sie mit charakteristisch lässiger Stimme vortrug, avancierte sie zugleich zu einer Ikone des deutschen Rock-Pop. Mit rund 25 Millionen verkauften Tonträgern zählt sie zu den erfolgreichsten deutschen Künstlern. Nach ersten Auftritten mit ihrer Band "The Strips" (1978) gelang ihr mit Band NENA 1982 der Durchbruch mit der Single "Nur geträumt". Mit ihrem Song "99 Luftballons" (1983) erlangte Nena internationale Aufmerksamkeit und schuf zugleich die Hymne der "Neuen Deutschen Welle" welche sie maßgeblich prägte. Daneben war Nana als Synchronsprecherin und Autorin tätig; unter dem Titel "Willst du mit mir gehn" veröffentlichte sie 2005 ihre Autobiografie. Zu ihren bekanntesten Titeln gehören "Leuchtturm", "Irgendwie, Irgendwo, Irgendwann", "Liebe ist" und "In meinem Leben"...
Nena wurde als Gabriele Susanne Kerner am 24. März 1960 in Hagen geboren.

Nach Abschlus der Schule mit Mittlere Reife absolvierte sie eine Ausbildung zur Goldschmiedin. 1979 traf sie auf den Gitarristen Rainer Kitzmann, und kam so als Sängerin zur Band "The Stripes". Der Erfolg blieb aus und die Band trennte sich. Der Durchbruch gelang Nena im August 1982, als sie mit ihrer Band einen Fernseh-Auftritt im "Musikladen" hatte. Die Single "Nur Geträumt" verkaufte sich alleine am darauffolgenden Tag 40.000 Mal. Das Album erfreute sich ebenfalls eines guten Umsatzes. Nena stieg nun zu einer wichtigen Figur der "Neuen Deutschen Welle" auf und spielte im Film "Gib' Gas Ich Will Spaß" an der Seite von Markus und Karl Dall. Innerhalb der nächsten beiden Jahre erreichte Nena die erste Spitze ihres Erfolges.

Im Jahr 1983 erschien der Mega-Hit "99 Luftballons", der sich 23 Wochen auf Platz Eins der deutschen Charts hielt und europaweit für Aufsehen sorgte. Der Song "Leuchtturm" und das bereits dritte Album der Band, "Fragezeichen", kamen auf den Markt. Inzwischen war Nena weltweit erfolgreich. In den USA wurden 600.000 Singles von "99 red balloons" abgesetzt und auch in Japan, Israel und Australien verkaufte sich die Single hervorragend. Das Album "Nena" mit englischen und deutschen Texten kam 1984 heraus und brachte die Hits "Rette Mich", "Lass Mich Dein Pirat Sein" und "Irgendwie, Irgendwo, Irgendwann". Mitte der 1980er Jahre erschien das nächste Nena-Album "Feuer und Flamme". Die Verkäufe gingen zurück und die erste Nena-Ära ging langsam zu Ende. Die Band trennte sich von Manager Jim Rakete, 1996 erschien das Album "Eisbrecher". Der Misserfolg führte zur Trennung der Band. Hinzu kam ein privater Schicksalsschlag.

Im Jahr 1989 starb Nenas behindert geborener Sohn im Alter von 11 Monaten. In der Musik fand sie neue Kraft und brachte ihr Comeback-Album "Wunder gescheh'n" heraus. Der Erfolg stellte sich wieder ein. Im April 1990 brachte Nena ihre Zwillinge Larissa und Sakias zur Welt und sie veröffentlichte ihr erstes Kinder-Album, "Komm lieber Mai". Weiterer folgten "Nenas Kinderlieder" (1994), "Unser Apfelhaus" (1995), "Bambus Bären Bande" (1996), "Nenas Weihnachtsreise" (1997) und "Nena Macht Rabatz" (1999). 1995 und 1997 wurde Nena erneut Mutter, als ihre Söhne Samuel und Simeon geboren wurden. 2002 erschien Nenas nächstes Studio-Album "Chokmah" und die Single "Carpe Diem". Nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 wurde vom größten amerikanischen Radioverband "Clear Channel" eine Liste mit Songs herausgegeben, die zu jener Zeit missverständlich verstanden werden könnten. Darunter befand sich auch "99 Luftballons".

Im Herbst 2002 feierte Nena ihr 20-jähriges Künstler-Jubiläum. Zu diesem Anlass brachte sie das Best Of-Album "Nena feat. Nena - 20 Jahre. Das Jubiläumsalbum" heraus. Alte Melodien mit neuen Texten und vielen bekannten Künstlern wie Udo Lindenberg, Kim Wilde und TokTok. Im Juni 2004 wurde Nena im Rahmen des "World Womans´s Award" mit dem "World Artists Award" ausgezeichnet. Im Oktober 2005 veröffentlichte Nena ihre Autobiografie mit dem Titel "Willst du mit mir gehn". Außerdem ist Nena als Synchronsprecherin aktiv, so auch in den Produktionen "Eragon - Das Vermächtnis der Drachenreiter" und "Arthur und die Minimoys". Am 2. Oktober 2009 erschien das 16. Studio-Album "Made in Germany", welches am 25. April 2010 mit einer Goldenen Schallplatte ausgezeichnet wurde.

Von 2011 bis 2014 war sie Jurymitglied und Coach in der deutschen Gesangs-Castingshow "The Voice of Germany", die auf den TV-Sendern ProSieben und Sat.1 ausgestrahlt wurde. 2015 wurde Nena mit dem "Steiger Award" (Musik National) ausgezeichnet. Darauf nahm sie, unter der Moderation von Xavier Naidoo, an der dritten Staffel von "Sing meinen Song – Das Tauschkonzert" teil, das im April und Mai 2016 auf VOX ausgestrahlt wurde.
Studio-Alben

1980 - The Stripes
1983 – Nena
1984 - Fragezeichen
1985 - Feuer Und Flamme
1986 - Eisbrecher
1989 - Wunder Gescheh'n
1991 - Nena, die Band (Best Of)
1992 - Bongo Girl
1994 - Und Alles Dreht Sich
1995 - Nena Live
1997 - Jamma Nich!
1998 - Wenn Alles Richtig Ist Dann Stimmt Was Nicht
2001 - Chokmah
2002 - Nena feat. Nena - 20 Jahre Das Jubiläumsalbum
2005 - Willst du mit mir gehn
2007 - Cover Me
2009 - Made in Germany

NameGabriele Susanne Kerner

AliasNena

Geboren am24.03.1960

SternzeichenWidder 21.03 - 20.04

GeburtsortHagen (D).