Biografie

Freimut Duve

Der deutsche Publizist. Politiker. Er war 1980 bis 1998 Mitglied des Bundestags, SPD seit 1966; 1998 bis 2003 Medienbeauftragter der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE), 1966 bis 1969 persönlicher Referent des Hamburger Senators für Wirtschaft, 1969 bis 1970 "Stern"-Redakteur, 1970 bis 1989 Herausgeber von "rororoaktuell", 1975 Begründer der Zeitschrift "Technologie und Politik" und 1990 bis 1992 Herausgeber der Reihe "Luchterhand Essay". Veröffentlichte u. a.: "Kap ohne Hoffnung" (1965), "Der Rassenkrieg findet nicht statt" (1970), "Briefe zur Verteidigung der Republik" (1977, m. H. Böll und K. Staerck), "Vom Krieg in der Seele. Rücksichten eines Deutschen" (1994), "Leitbild Unabhängigkeit" (2004, mit Michael Haller). Er erhielt den Hannah-Arendt-Preis und 2004 das Große Bundesverdienstkreuz.

NameFreimut Duve

Geboren am26.11.1936

SternzeichenSchütze 23.11 - 21.12

GeburtsortWürzburg