Biografie

Franz Josef Degenhardt

Der deutsche Schriftsteller. Liedersänger und Rechtsanwalt. Er schrieb zeitkritische Chansons, Hörspiele und Features, u. a. "Spiel nicht mit den Schmuddelkindern" (1967), "Im Jahr der Schweine" (1970), "Der Wildledermantelmann" (1977), "Kommt an den Tisch unter den Pflaumenbäumen" (1979); 2008 veröffentlichte er das Album "Dreizehnbogen". Verfasser der Romane "Zündschnüre" (1973), "Brandstellen" (1975), "Die Abholzung" (1985), "Deutsche Frauen - Deutscher Sang" (1994), "Für ewig und drei Tage" (1999). 1983 erhielt er den Deutschen Kleinkunstpreis.

NameFranz Josef Degenhardt

Geboren am03.12.1931

SternzeichenSchütze 23.11 - 21.12

GeburtsortSchwelm/Westf.

Verstorben am14.11.2011

TodesortQuickborn/Holstein