Biografie

Françoise Barré-Sinoussi

Die französische Medizinerin. Aidsforscherin. Professorin am Institut Pasteur in Paris seit 1996. Sie hat mit ihrem Landsmann Luc Montagnier als Erste ein verdächtiges Virus aus den Lymphknoten eines Patienten mit der Immunschwächekrankheit Aids isoliert. In mehr als 200 Veröffentlichungen und vielen Konferenzen hat sie sich für den Kampf gegen Aids eingesetzt und erhielt dafür zahlreiche Auszeichnungen, u. a. 1986 den Förderpreis für die Europäische Wissenschaft der Körber-Stiftung, 1993 den International Preis für Medizin der King Faisal Foundation und 2001 den Ehrenpreis der International AIDS Society. 2006 wurde sie zum Officier de la Légion d'Honneur ernannt und 2008 erhält sie zusammen mit Luc Montagnier eine Hälfte des Nobelpreises für Medizin und Physiologie, die andere Hälfte geht an den deutschen Mediziner Harald zur Hausen.

NameFrançoise Barré-Sinoussi

Geboren am30.07.1947

SternzeichenLöwe 23.07 - 23.08

GeburtsortParis