Biografie

Florian Fricke

Der deutsche Musiker und Komponist gilt als Pionier in der Elektronikmusik und setzte mit seinen ersten beiden Alben "Affenstunde" und "In den Gärten Pharaos" von 1970 und 1972 Meilensteinen im Deutschrock. Er verwendete ab dem Jahr 1969 als einer der ersten deutschen Musiker einen Synthesizer von Moog . Im Jahr darauf gründete er zusammen mit Holger Truelzsch und Frank Fiedler die Krautrockgruppe „Popol Vuh“, deren Name an die Schöpfungsgeschichte der Mayas erinnert. Florian Fricke veröffentlichte insgesamt 23 Alben und schrieb die Musik für Filme des renommierten Regisseurs Werner Herzog, wie zum Beispiel für die Produktionen "Aguirre, der Zorn Gottes", "Nosferatu" und "Fitzcarraldo".

NameFlorian Fricke

Geboren am23.02.1944

SternzeichenFische 20.02 - 20.03

GeburtsortLindau

Verstorben am29.12.2001

TodesortMünchen