Biografie

Evelyn Hamann

Die mehrfach ausgezeichnete Theater- und Filmschauspielerin zählte zu den profiliertesten Bühnendarstellerinnen Deutschlands. Ihren Durchbruch feierte Evelyn Hamann 1976 als Filmpartnerin von Vicco von Bülow alias Loriot. Nach zahlreichen Produktionen mit ihm avancierten sie zum populärsten Paar des komödiantischen Fernsehens. Zu ihren bekanntesten TV-Arbeiten zählen "Evelyn und die Männer" (1987), "Glückliche Reise" (1991) und "Adelheid und ihre Mörder" (1992–2006). Für "Ödipussi" (1988) und "Pappa Ante Portas" (1991) stand sie mit Loriot vor der Kinokamera...
Evelyn Hamann wurde am 6. August 1942 in Hamburg geboren.

Als Tochter einer Musikerfamilie wurde ihre Leidenschaft für die Bühne früh geweckt. Nach Abschluss der Schule absolvierte sie in Hamburg ihre Ausbildung an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst bei Professor Eduard Marks. Ihre Karriere als Theaterschauspielerin führte sie dann ans Thalia Theater in Hamburg, zum Deutschen Theater Göttingen, an die Städtischen Bühnen Heidelberg sowie ans Theater der Freien Hansestadt Bremen.

Für "Polizeifunk ruft" stand sie im Jahr 1965 zu ersten Mal für eine TV-Serie vor der Kamera. Ab dem Jahr 1969 war sie in der Serie "Ida Rogalski - Vier Stunden auf Elbe 1" zu sehen, die ihr weitere Bekanntheit einbrachte. 1976 machte sie die Bekanntschaft mit Vicco von Bülow. Dies markierte auch den Durchbruch ihrer TV-Karriere. Als Loriots Filmpartnerin avancierte sie mit ihm zum populärsten Paar des komödiantischen Fernsehens. Im Jahr 1978 wurde sie erstmals mit der "Goldenen Kamera" ausgezeichnet.

In den 1980er Jahren folgten Filme wie "Glückliche Reise", "Piratensender Powerplay", "Suche Familie - zahle bar" und "Evelyn und die Männer oder 'Wie Hund und Katz'". Weiter war Evelyn Hamann in TV-Serien wie "Roncalli", "Schwarzwaldklinik", oder "Jacob und Adele" zu sehen. Eine ihrer populärsten Rollen hatte Hamann im Jahr 1988 an der Seite von Loriot in der Kinoproduktion "Ödipussi". Ihr Beitrag wurde im selben Jahr nochmals mit der Auszeichnung durch die "Goldene Kamera" bedacht. Im Jahr 1991 stand sie erneut mit Loriot für die Komödie "Pappa Ante Portas" vor der Kamera.

Eine weitere Glanzrolle als kriminalistisch-eigenwillige Sekretärin "Adelheid Möbius" in "Adelheid und ihre Mörder" startete als Serie im Jahr 1992. Im selben Jahr starteten auch die Serien "Geschichten aus dem Leben", "Der Millionenerbe" und "Vater braucht eine Frau". 1993 wurde Evelyn Hamann mit dem Bundesverdienstkreuz 1. Klasse ausgezeichnet. Für die Serie "Adelheid und ihre Mörder" erhielt Hamann im Jahr 1997 den "Tele-Star" und den "Bayerischen Fernsehpreis". Zu ihren jüngsten Filmen zählen "Wut im Bauch" (1998), "Ehe-Bruch" (1999) und "Ehemänner und andere Lügner" aus dem Jahr 2001.

Über ihr Privatleben ließ Evelyn Hamann gegenüber der Presse stets nur wenig verlauten. Sie war geschieden und lebte zurückgezogen in Hamburg.

Evelyn Hamann starb am 29. Oktober 2007 in Hamburg nach kurzer, schwerer Krankheit.

1965 - Polizeifunk ruft / Serie.

1969 - Ida Rogalski - Vier Stunden auf Elbe 1 / Serie.

1979 - St. Pauli Landungsbrücken - Was wären wir ohne uns / Serie.

1981 - Gute Reise

1982 - Piratensender Powerplay

1983 - Nesthäkchen / Serie.

1985 - Suche Familie - zahle bar

1985 - Grenzenloses Himmelblau

1985 - Kopfüber

1985 - Laufen, leiden, länger leben

1985 - Schwarzwaldklinik / Serie.

1986 - Roncalli / Serie.

1986 - Jacob und Adele / Serie.

1986 - Der Landarzt / Serie.

1986 - Segeln macht frei

1987 - Evelyn und die Männer oder 'Wie Hund und Katz'

1987 - Tatort - Tod im Elefantenhaus

1988 - Quasimodo

1988 - Berliner Weiße mit Schuß / Serie.

1988 - Ödipussi

1989 - Der Landarzt / Serie.

1989 - Der Alte - Ausgestiegen / Serie.

1989 - Kartoffeln mit Stippe / Serie.

1989 - Hessische Geschichten / Serie.

1990 - Kein pflegeleichter Fall

1991 - Pappa Ante Portas

1992 - Glückliche Reise, Episode 2: Mexiko

1992 - Der Alte - Die Akte

1993 - Adelheid und ihre Mörder / Serie.

1993 - Geschichten aus dem Leben / Serie.

1993 - Der Millionenerbe / Serie.

1993 - Vater braucht eine Frau / Serie.

1995 - Das Traumschiff / Serie.

1998 - Wut im Bauch

1999 - Ehe-Bruch

2001 - Ehemänner und andere Lügner
1977
Goldene Kamera: Nebenrolle "Loriot"

1987
Goldene Kamera 'Beste Comedy, "Evelyn und die Männer"

1993
Bundesverdienstkreuz 1. Klasse

1997
RTL Goldener Löwe, Telestar, "Adelheid und ihre Mörder"

1997
Bayerischer Fernsehpreis, Seriendarstellerin "Adelheid und ihre Mörder"

1997
Goldene Kamera

1998
Ehrenkommissarin der Bayerischen Polizei

2000
Deutscher Videopreis (mit Loriot)

2002
Münchhausen-Preis

NameEvelyn Hamann

Geboren am06.08.1942

SternzeichenLöwe 23.07 - 23.08

GeburtsortHamburg (D).

Verstorben am29.10.2007

TodesortHamburg (D).