Biografie

Ernest Wichner

Der deutsche Schriftsteller. Literaturkritiker und Übersetzer aus dem Rumänischen. Er lebt seit 1976 in Berlin. 1988 bis 2003 war er stellvertretender Leiter des Literaturhauses Berlin, seit März 2003 dessen Leiter. Publikationen u. a.: "Steinsuppe" (Ged., 1988), "Alte Bilder" (Geschichten, 2001), "Die Einzahl der Wolken" (Ged., 2003). Herausgaben: "Das Wohnen ist kein Ort" (1987), "Ein Pronomen ist verhaftet worden" (1992), "Das Land am Nebentisch" (1993). Herausgeber und Autor von Ausstellungsbüchern (mit H. Wiesner). Er erhielt u. a. 1991 den Förderpreis zum Andreas-Gryphius-Preis und 2005 den Preis der Stadt Münster für Europäische Poesie zusammen mit Daniel Banulescu.

NameErnest Wichner

Geboren am17.04.1952

SternzeichenWidder 21.03 - 20.04

GeburtsortGuttenbrunn/Banat