Biografie

Erica Pedretti

Die Schweizer Schriftstellerin. Bildhauerin. Seit 1988 gehört sie als korrespondierendes Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung in Darmstadt an. Sie schreibt Romane, Hörspiele und Kinderbücher. Hauptwerke u. a.: "Harmloses bitte" (R., 1970), "Hl. Sebastian" (R., 1973), "Die Zertrümmerung von dem Kind Karl und anderen Personen" (R., 1977), "Sonnenaufgänge Sonnenuntergänge" (E., 1984), "Valerie oder Das unerzogene Auge" (R., 1986), "Mal laut und falsch singen" (Bilderbuch, 1986), "Engste Heimat" (R., 1995), "Heute. Ein Tagebuch" (2001). Für ihre Arbeit erhielt sie zahlreiche Auszeichnungen, u. a.: 1970 Prix Suisse, 1984 Ingeborg Bachmann-Preis, 1990 Großer Literaturpreis des Kantons Bern, 1996 MZ-Kaschnitz-Preis und Kulturpreis der Stadt Biel, 1999 Vilenica-Preis Slowenien und Kunstpreis des Kantons Graubünden.



NameErica Pedretti

Geboren am25.02.1930

SternzeichenFische 20.02 - 20.03

GeburtsortSternberg/Mähren