Biografie

Emilio Vedova

NameEmilio Vedova

Geboren am09.08.1919

SternzeichenLöwe 23.07 - 23.08

GeburtsortVenedig (I).

Verstorben am25.10.2006

TodesortVenedig (I).

Emilio Vedova

Der italienische Maler machte sich in Italien der 1950er und 1960er Jahren einen Namen als Künstler der informellen Malerei. In einer frühen Phase waren seine Bilder zunächst der geometrischen Darstellung verpflichtet, später konzentrierte er sich auf gestische Formen. 1946 verfasste er zusammen mit anderen Künstlern das Manifest "Über Guernica hinaus". In seinen Werken und Aktivitäten wandte er sich gegen den Faschismus. Später gab Emilio Vedova die viereckige Form seiner Bilder auf und er schuf so genannte "Plurimo"-Werke: Mehrteilige Raumgestelle aus Holz und mit Eisenscharnieren versehen, die er sowohl mit verschiedenen Techniken als auch beidseitig bemalte...
Emilio Vedova wurde am 9. August 1919 in Venedig geboren.

Vedova verdingte sich ab 1930 fünf Jahre lang als Arbeiter. In dieser Zeit arbeitete er aber auch für einen Fotografen und einen Restaurator. Als Künstler und Maler war er Autodidakt. Nach 1935 zog er nach Rom, Venedig und Florenz, um dort künstlerisch zu arbeiten. 1942 trat er der Gruppe "Corrente" bei, die sich gegen die faschistische Politik in dieser Zeit wandte. Vier Jahre später beteiligte er sich maßgeblich am Manifest "Über Guernica hinaus". Im gleichen Jahr gründete er zusammen mit anderen Künstlern die Gruppe "Fronte Nuove delle Arti", die sich im Rahmen der antifaschistischen Bewegung die Erneuerung der italienischen Kunst zum Ziel genommen hat.

Sie war gekennzeichnet von den Tendenzen der beiden Stilrichtungen der Abstraktion und des Realismus. 1948 erfolgte ein gemeinsamer Auftritt der Gruppe auf der Biennale in Venedig. Emilio Vedova schloss sich der abstrakten Malerei an. Seine Werke waren zunächst vor allem geprägt von geometrischen Formen. In der Phase zwischen 1950 und 1953 entwickelte er sich mit seinen gestischen Formen zum Hauptvertreter der italienischen Informell-Malerei der 1950er und frühen 1960er Jahren des 20. Jahrhunderts. 1952 trat er der "Gruppo degli Otto" bei. Danach folgte eine experimentelle Phase, in der sich der Künstler in seinen Arbeiten auch anderen Medien zuwandte, um so die Grenzen der Malerei zu öffnen.

Mit Beginn der 1960er Dekade gab Vedova die viereckige Form seiner Bilder auf und er schuf so genannte "Plurimo"-Werke: Mehrteilige Raumgestelle aus Holz und mit Eisenscharnieren versehen, die er sowohl mit verschiedenen Techniken als auch beidseitig bemalte. Um diese Zeit wie auch später ist Vedova auf zahlreichen Ausstellungen vertreten: So waren seine Werke im Jahr 1955 auf der "documeta 1" zu sehen und in den Folgejahren 1959, 1964 und 1982 auf der "documenta" 2, 3 und 7 zu sehen. Die 30. Biennale in Venedig widmete seiner Arbeit 1960 nicht nur einen kompletten Raum, sondern er wurde dort auch mit dem "Großen Preis" geehrt. Das Programm "Artists in Residence" verschaffte ihm in den Jahren 1964 und 1965 einen Aufenthalt in Berlin.

Im Jahr 1984 folgte mit 280 Werken eine Retrospektive im Museo Correr in Venedig. Zwei Jahre später präsentierte die Bayerische Staatsgemäldesammlung Vedovas Exponate in einer Retrospektive.

Emilio Vedova starb am 25. Oktober 2006 87-jährig in seiner Geburtsstadt Venedig.

NameEmilio Vedova

Geboren am09.08.1919

SternzeichenLöwe 23.07 - 23.08

GeburtsortVenedig (I).

Verstorben am25.10.2006

TodesortVenedig (I).

google-site-verification: google44cc944cebb47e16.html