Biografie

Eliel Saarinen

NameEliel Saarinen

Geboren am20.08.1873

SternzeichenLöwe 23.07 - 23.08

GeburtsortRantasalmi (Finnland)

Verstorben am01.07.1950

TodesortBloomfield, Michigan (USA).

Eliel Saarinen

Der Architekt gilt als größter finnischer Baukünstler. Er führte in Finnland den Stil des Neuen Bauens ein. In den Vereinigten Staaten machte Eliel Saarinen die avantgardistische Baukunst Europas bekannt. Er setzte sich unter anderem mit dem schnellen Wachstum von Großstädten auseinander und entwickelte für Helsinki den städtebaulichen Entwurf "Pro Helsingfors". Auf dem Gebiet der Städteplanung machte er sich auch in den USA, respektive in Detroit und Chicago, einen Namen als führender Architekt der Avantgarde. Weiterhin realisierte Saarinen bedeutende Projekte im Hochhausbau, indem er durch vertikale Gliederung den Gebäuden einen neuen Charakter verlieh...

Die einflussreichsten Architekten und Designer des 20. Jhs.
Eliel Saarinen wurde am 20. August 1873 im finnischen Rantasalmi geboren.

Nach seiner schulischen Ausbildung studierte Saarinen in Helsinki Malerei und Architektur. Danach wirkte er zunächst in seinem Heimatland Finnland. In der finnischen Hauptstadt Helsinki realisierte er sein bedeutendstes Werk, den Bahnhof, der von 1910 bis 1914 fertig gestellt wurde. Saarinen erhielt Aufträge in zahlreichen nationalen und europäischen Großstädten wie im finnischen Tallinn, im australischen Canberra oder im tschechischen Budapest.

Er entwickelte sich zu einem Spezialisten in städtebaulichen Fragen. Dabei setzte sich Saarinen mit den Problemen des schnellen Wachstums in Großstädten auseinander. 1900 entwarfen die Architekten Armas Lindgren, Herman Gesellius und Eliel Saarinen den finnischen Pavillon für die Weltausstellung in Paris. Der Bau wurde überaus positiv von der Kritik aufgenommen. Damals war Finnland noch ein russisches Großherzogtum. Am 20. August 1919 wurde Saarinens Sohn Eero geboren, der gleichfalls ein bedeutender Architekt werden sollte.

Architektur spielte in dem 1917 neu gegründeten Nationalstaat Finnland eine bedeutende Rolle, ebenso wie andere Kulturleistungen wie zum Beispiel Musik. Bereits 1915 entstand der sogenannte "Munkkiniemi"-Plan für einen neuen Stadtteil von Helsinki. Das Projekt stand in der Bedeutung von Finnlands größter Stadt-Utopie. Eliel Saarinen war darin mit seinem Entwurf "Pro Helsingfors" zusammen mit Bertel Jung involviert. 1918 war Saarinens Plan fertig gestellt. Er betraf die bauliche Struktur von Helsinki, die dadurch neu definiert wurde.

Im Jahr 1923 verließ Saarinen Finnland und siedelte in die Vereinigten Staaten über. Zunächst unterrichtete er dort an der Cranbrook Academy of Art in Bloomfield Hills. Später wurde er ein Partner von Armas Lindgren. Auch in den Vereinigten Staaten verfolgte Saarinen das Thema des Städtebaus. Auf diesem Gebiet machte er sich unter anderem in Chicago und in Detroit einen Namen. Zu Saarinens Spezialgebiet zählte ebenfalls der Hochhausbau, dem er durch eine vertikale Gliederung seiner Projekte einen neuen Charakter verschaffte.

Der finnische Architekt realisierte unter anderem das Des Moines Art Center in Des Moines (1948), das Museum und die Bibliothek der Cranbook Academy of Art in Bloomfield Hills (1943), die Dirst Christian Curch – Taberbacle Church of Christ in Columbus im US-Bundesstaat Indiana (1940-1942), die Smithsonian Art Gallery in Washington D.C. (1939). Zu seinen Projekten zäühlten weiterhin die Crow Island Grundschule in Winnetka (1939/40), die Kleinhans Music Hall in Buffalo (1938), die Cranbook Academy in Bloomfield Hills (1928-1940), den Chicago Tribune Tower in Chicago (1922), das Mutual Loan Society Building in Reval, Tallin (1912), die Wohnanlage Hvitträsk in Hvitträsk (1902) oder das Nationalmuseum Helsinki in Helsinki (1902-1910).

Eliel Saarinen starb am 1. Juli 1950 in Bloomfield im US-Bundesstaat Michigan.


Die einflussreichsten Architekten und Designer des 20. Jhs.

NameEliel Saarinen

Geboren am20.08.1873

SternzeichenLöwe 23.07 - 23.08

GeburtsortRantasalmi (Finnland)

Verstorben am01.07.1950

TodesortBloomfield, Michigan (USA).

google-site-verification: google44cc944cebb47e16.html