Biografie

Egon Franke

NameEgon Franke

Geboren am11.04.1913

SternzeichenWidder 21.03 - 20.04

GeburtsortHannover

Verstorben am26.04.1995

TodesortHannover

Egon Franke

Der deutsche Politiker war in der Zeit von 1969 bis 1982 unter Willy Brandt und Helmut Schmidt Bundesminister für innerdeutsche Beziehungen. Bereits im Jahr 1929 trat er der SPD bei. Egon Franke überstand die Verfolgung durch die Nazis und Kriegsteilnahme durch das Strafbataillon 99. Er wurde nach dem Krieg im Jahr 1947 Mitglied des Landtages Niedersachsen, dem er bis 1951 angehörte. Danach wurde er Mitglied des Bundestages. In der Zeit von 1964 bis 1973 gehörte er dem Präsidium der SPD an. Die Partei konnte sich auf den Parteisoldaten Franke verlassen. Im war die Solidarität in der Partei wichtiger als politische Themen. Als Abgeordneter des Bundestages zog Franke nicht-akademische Mitglieder aus dem rechten SPD-Flügel an sich. Die Mitglieder dieses losen Verbunds wurden Kanalarbeiter genannt.

NameEgon Franke

Geboren am11.04.1913

SternzeichenWidder 21.03 - 20.04

GeburtsortHannover

Verstorben am26.04.1995

TodesortHannover

google-site-verification: google44cc944cebb47e16.html