Biografie

Eduardo Frei Ruiz-Tagle

Der chilenische Politiker war von März 1994 bis 2000 Staatspräsident der Republik Chile. Im Jahr 1991 wurde er Vorsitzender der Christdemokratischen Partei (PDC) ujnd im Jahr 2000 Senator auf Lebenszeit. Nach einer Verfassungsreform wurden die lebenslangen Senatoren abgeschafft. Im Jahr 2005 wurde Eduardo Frei Ruiz-Tagle als Senator wieder ins Parlament gewählt und von 2006 bis 2008 war er Präsident des Senats. Als Präsident leitete er die Aufklärung der Menschenrechtsverletzungen ein sowie der Verbrechen während Pinochts Diktatur. Zu seinen innen- und außenpolitischen Zielen gehörten unter anderem die Zusammenführung der politischen Kontrahenten von Konservativen und Sozialisten oder Mitgliedschaften in internationalen Handelsorganisationen. In seiner Wirtschaftspolitik bemühte er sich um die Eindämmung der Inflation und des Haushaltsdefizits. Eduardo Frei sorgte für die Verurteilung von Diktator Pinochet im eigenen Land und stellte sich somit gegen eine internationale Auslieferung.

NameEduardo Frei Ruiz-Tagle

Geboren am24.06.1942

SternzeichenKrebs 22.06 - 22.07

GeburtsortSantiago