Biografie

Dora Koster

Die Schweizer Schriftstellerin. Malerin. Sie schreibt auch unter den Pseudonymen Oiseau bleu, Platonia und Mars. 1980 veröffentlichte sie die Autobiografie "Nichts geht mehr". Weitere Werke u. a.: "Mücken im Paradies" (1981, Politkrimi), "Nur ein Sprung in die Welt" (1984), "Blautraum. Ein realistisches Märchen" (1985), "Orchideen und darnach" (1988), "Tanz der Soliden" (1994). 1986 erhielt sie den Helgoländer Preis.

NameDora Koster

Geboren am05.06.1939

SternzeichenZwillinge 22.05. - 21.06

GeburtsortSt. Gallen