Biografie

Donna Leon

Die US-amerikanische Schriftstellerin hat sich dem Genre des Kriminalromans verschrieben. Erst mit rund 50 Jahren fing sie an zu schreiben. Bereits für ihren Erstling "Venezianisches Finale" wurde Donna Leon mit dem japanischen Suntory-Preis geehrt. Mit ihrem Debüt-Roman erzielte die Autorin auch ihren literarischen Durchbruch. Viele ihrer Kriminalromane spielen in Venedig. Der Held ihrer Geschichten ist der Venezianer Commissario "Guido Brunetti". Donna Leon baut neben der spannenden Handlung auch oft gesellschaftskritische Töne ein. Sie setzt das private Familienidyll des Kommissars in Kontrast zu der verbrecherischen Welt voll von Korruption, Gewalt, Betrug und Mafiamethoden...
Donna Leon wurde am 28. September 1942 in New Jersey geboren.

Leon begann in New Jersey Englisch und englische Literatur zu studieren. Im Alter von 23 Jahren verließ sie ihre amerikanische Heimat und siedelte nach Italien über. Dort ließ sie sich zunächst in Perugia und Siena nieder und nahm ihr Studium wieder auf. Danach begann ein wechselvolles Leben. Sie arbeitete als Reiseleiterin in Rom. Im Anschluss daran verließ sie Italien und zog nach London. Dort war sie als Werbetexterin tätig. Nach London folgte die Schweiz, wo sie als Lehrerin an einer amerikanischen Schule beschäftig war. Ihre Lehrertätigkeit setzte sie im Iran, in China und in Saudi-Arabien fort.

Im Jahr 1981 kehrte sie nach Italien zurück und erklärte es für ihre Wahlheimat. Sie ließ sich in Venedig nieder. In Vicenza in der Nähe der Lagunenstadt wurde sie an einer Außenstelle der Universität von Maryland in einem US-Luftwaffenstützpunkt Professorin für englische und amerikanische Literatur. Donna Leon wandet sich dem Genre des Kriminalromans zu. Erst mit rund 50 Jahren fing sie an zu schreiben. Zu ihrem ersten Roman wurde sie durch einen Opernbesuch angeregt. Sie wohnte dabei einer Probe im venezianischen Opernhaus "La Fenice" bei. Ihr erster Krimi trug den Titel "Venezianische Finale", der auch in diesem Opernhaus "La Fenice" spielt. Veröffentlicht wurde das Werk im Jahr 1993. Im Untertitel lautete das Werk "Commissario Brunettis erster Fall".

Die Autorin reichte es zu einem japanischen Krimi-Wettbewerb ein und gewann den ersten Preis. Sie wurde mit dem renommierten japanischen Sontory-Preis ausgezeichnet. Obwohl in ihrem Heimatland USA Leons Erstling keinen Erfolg hatte, schaffte sie damit in Deutschland auf Anhieb ihren literarischen Durchbruch. Innerhalb von 3 Jahren gingen 200.000 Exemplare über die Ladentheke. Die Handlung spielt in Venedig. Commissario Guido Brunetti wurde nicht nur ihr Hauptakteur in ihrem ersten Werk, sondern auch in den folgenden Büchern. Leon schrieb nach ihrem Erstling jedes Jahr einen Kriminalroman, die alle in Venedig spielen. Dabei verarbeitete sie auch ihre gesellschaftskritische Sichtweise über Italien.

Sie setzt das private Familienidyll des Kommissars in Kontrast zu der verbrecherischen Welt voll von Korruption, Gewalt, Betrug und Mafiamethoden. Auch mit ihren nachfolgenden Kriminalromanen konnte sie an ihren Erstlingserfolg anknüpfen. Der Grund ihres Erfolgs liegt in der hohen Identifikationsmöglichkeit ihrer Werke. Sie erlauben neben dem spannenden Mitfiebern während der Verbrecherjagd Einblicke in ein durchschnittliches Familienleben mit zwei Kindern. Faszinierende Würze dabei sind die Beschreibungen der Lagunenstadt Venedig, die wohl als eine große Sympathiebekundung der amerikanischen Autorin zu verstehen sind. Allerdings erfährt der Leser nicht allzu viel von der Person des Commissario Brunetti, so dass dessen Vorstellungsvermögen und Phantasie gefragt sind.

Brunetti wird in ihren Romanen als melancholischer Gerechtigkeitsfanatiker dargestellt. Die Romane um den Commissario Brunetti gelten als anspruchvolle Kriminalliteratur. Zu Donna Leons weiteren Werken zählen unter anderem "Endstation Venedig. Commissario Brunnettis zweiter Fall" 1995, "Venezianische Scharade. Commissario Brunnettis dritter Fall" 1996, "Vendetta. Commissario Brunnettis vierter Fall" 1997, "Acqua Alta. Commissario Brunnettis fünfter Fall" 1997, Sanft entschlafen. Commissario Brunnettis sechster Fall" 1998, Latin Lover" (Kolumnen und Artikel) 1998 und "Nobilta. Commissario Brunnettis siebter Fall" 1999. Leon beschreibt Venedig in ihren Romanen so detailliert, dass sämtliche Schauplätze mit Hilfe eines Stadtplanes genau recherchiert werden können.

Auf ihren Wunsch hin erscheinen ihre Bücher nicht auf italienisch, damit die Venezianer, von denen sie ihre Geschichten und Anregungen erhielt, weiter unvoreingenommen mit ihr umgehen. Weiter folgten "In Sachen Signora Brunetti. Commissario Brunnettis achter Fall" 2000, "Eine Amerikanerin in Venedig" (Kolumnen und Artikel) 2000, "Feine Freude. Commissario Brunnettis neunter Fall" 2001 und "Das Gesetz der Lagune. Commissario Brunnettis zehnter Fall" 2001. 2003 wurde sie mit dem internationalen Buchpreis Corine für "Wilful Behaviour" (Die dunkle Stunde der Serenissima) ausgezeichnet. 2006 erschien mit "Wie durch ein dunkles Glas" Commissario Brunettis fünfzehnter Fall.

NameDonna Leon

Geboren am28.09.1942

SternzeichenWaage 24.09 - 23.10

GeburtsortNew Jersey (USA).