Biografie

Constantin Costa-Gavras

Der französische Filmregisseur. Französischer Filmregisseur griechischer Herkunft. 1965 debütierte er als Regisseur mit "Mord im Fahrpreis inbegriffen" mit Yves Montand, Simone Signoret, Jacques Perrin und Jean-Louis Trintignant. Der Film wurde u.a. mit dem Edgar-Allen-Poe-Preis ausgezeichnet. Es folgten politisch engagierte Filme wie "Ein Mann zuviel" (1966), "Z" (1968, Oscar, auch bester Film New York Film Festival, u.a.), "Das Geständnis" (1969), "Der unsichtbare Aufstand" (1972). Weitere Filme u.a.: "Betrayed" (1988), "Music Box" (1989, Goldener Bär, Berlin), "The Little Apocalypse" (1993), "Mad City" (1996), "Amen" (2001), "Le Comperet" (2004, Regisseur und Co-writer).

NameConstantin Costa-Gavras

Geboren am13.02.1933

SternzeichenWassermann 21.01 - 19.02

GeburtsortArcadia