Biografie

Clyfford Still

NameClyfford Still

Geboren am30.11.1904

SternzeichenSchütze 23.11 - 21.12

GeburtsortGrandin, Nord Dakota (USA).

Verstorben am23.06.1980

TodesortNew York, NY. (USA).

Clyfford Still

Der US-amerikanische Maler gehörte zu den bedeutendsten Hauptvertretern des Abstrakten Expressionismus. Mit seinen großflächigen Bildern und monochromen Farbflächen war er zu Beginn der 1940er Jahre ein Wegbereiter dieser Stilrichtung. Clyfford Still entwickelte seinen Malstil vom Halbabstrakten hin zum Abstrakten. Seine Werke zeichnen sich aus durch eine ausdrucksstarke Einheit, die auf der Verknüpfung von Raum und Form basiert. Bereits zu Lebzeiten des Künstlers fanden auf eigenem Wunsch nur wenige öffentliche Ausstellungen seiner Werke statt. Dennoch beeinflusste sein Schaffen nachhaltig amerikanische und europäische Künstler. Still ging auch einer langjährigen Lehrtätigkeit an verschiedenen Kunstakademien nach...
Clyfford Still wurde am 30. November 1904 in Grandin im US-amerikanische Staat Nord Dakota geboren.

Nach der Schulzeit ließ er sich an der Universität von Spokane ausbilden, die er 1933 mit einer Examensarbeit über Paul Cézanne beendete. In der Folge lehrte er an der Washington State University in Pullman bis zum Jahr 1941 Malerei, Kunstgeschichte und Ästhetik. Mitte der 1930er Jahre wandte sich Still zum halbabstrakten Stil hin. Im Jahr 1938 entstand das Werk mit dem Titel "Totemic Fantasy", in dem noch deutlich das Gegenständliche vertreten war. In dieser Phase gehörte Clyfford Still ebenso wie seine Kollegen Mark Rothko (1903-1970) oder Jackson Pollock (1912-1956) zu den so genannten mythmakern, die mit ihren Werken das Interesse verfolgten, das Primitive, den Mythos darzustellen.

Die Künstler verbanden damit Unbewusstes und Naturerläuterung, aber auch die Rückwärtswendung zu den Menschheitsanfängen – und damit auch eine Neuentwicklung der Kunst nach ihren eigenen Vorstellungen. Der künstlerische Mythos von Still war sein Ausgang zur abstrakten Malerei. In der Zeit von 1941 bis 1943 war der Künstler in der kalifornischen Rüstungsbranche tätig. Danach lehrte er bis 1945 in Richmond, Virginia. Clyfford Still zog es dann nach New York, wo er sich mit Jackson Pollock und Mark Rathko befreundete. In der Zwischenzeit hatte er den Übergang zum Abstrakten Expressionismus vollzogen. Bilder dieser Stilrichtung wurden zum ersten Mal in einer öffentlichen Einzelausstellung im Guggenheim-Museum in New York gezeigt. Sie begründetet seine Popularität.

Stills abstrakte Bilder verschmelzen Figur und Raum, die er persönlich als Selbstporträts auffasste. Mensch und Natur bilden eine vom Schicksal erschaffenen "Totalität", die auch noch die Primitiven der Mythen in sich trugen. In den Jahren von 1946 bis 1950 unterrichtete Clyfford Still an der Californian School of Fine Arts in San Francisco. Danach siedelte er wieder nach New York über, wo er elf Jahre lang lebte. Der Künstler zog sich immer mehr zurück vom öffentlichen Betrieb und stellte von 1952 bis 1959 auch kein einziges Werk aus. Auch der Verkauf seiner Bilder nahm stark ab, da er darin eine Gefährdung der "lebensspendenden Kraft" des Werkes erkannte. Daher gibt es auch nur wenige Museen, die Bilder von Clyfford Still in ihrem Besitz haben.

Im Jahr 1961 kehrte der Künstler nach Maryland zurück. Dort arbeitete er in selbst gewählter Abgeschiedenheit. Im Jahr 1964 entstand das großformatige Werk mit dem Titel „Untitled“ in Öl auf Leinwand. Seit dem Jahr 1969 betreut die Marlborough-Gerson Gallery in New York eine Ausstellung von Still-Gemälden.

Clyfford Still starb am 23. Juni 1980 75-jährig in New York. Am 18. November 2011 wurde das "Clyfford Still Museum" in Denver, US-Bundesstaat Colorado, eröffnet.

NameClyfford Still

Geboren am30.11.1904

SternzeichenSchütze 23.11 - 21.12

GeburtsortGrandin, Nord Dakota (USA).

Verstorben am23.06.1980

TodesortNew York, NY. (USA).

google-site-verification: google44cc944cebb47e16.html