Biografie

Claude Renoir

NameClaude Renoir

Geboren am04.12.1914

SternzeichenSchütze 23.11 - 21.12

GeburtsortParis (F)

Verstorben am05.09.1993

TodesortTroyes (F)

Claude Renoir

Der Sohn eines französischen Schauspielers vollzog als Kameramann eine glänzende Karriere im französischen Nachkriegsfilm. Claude Renoir arbeitete in den 1950er und 1960er Jahren mit den bedeutendsten Regisseuren Frankreichs zusammen. Hier und in internationalen Produktionen bewies er ein besonderes Gespür bei der Kameraführung für den Farbfilm. Zu seinen bekantesten Filmen zählen "Der eiserne Handschuh" (1952), "French Connection II." (1975), "Der Spion, der mich liebte" (1977) und "Der Querkopf" (1977)...
Claude Renoir wurde am 4. Dezember 1914 in Paris geboren.

Renoir entstammte einer Künstlerfamilie, sein Vater war der Schauspieler Pierre Renoir, sein Großvater der Maler Pierre-Auguste Renoir. Nach der Schule wandte sich Renoir dem Film zu, indem er ab den 1930er Jahren bei seinem Onkel, dem Filmregisseur Jean Renoir, als Regieassistent und Kameramann tätig wurde. In den Jahren 1939 bis 1943 arbeitete Renoir in der Filmabteilung der französischen Marine.

Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs erlebte er seinen Durchbruch als Kameramann im französischen Film. Besonders bekannt wurde Renoir durch sein Gespür für den Farbfilm, das er in "The River" (1949-1951) und "La carrozza d'oro" (1952) unter Beweis stellte. Seine weiteren Einsätze, wie etwa für den Film "Une vie" (1957/58) und den Dokumentarstreifen "Le mystère Picasso" (1956), beruhten auf der Zusammenarbeit mit den bedeutendsten Regisseuren des französischen Nachkriegsfilms.

In internationalen Produktionen wirkte er als Kameramann unter der Regie von Henry Hathaway, Anatole Litvak und John Frankenheimer mit. Nachdem Renoir unter zunehmender Minderung der Sehkraft litt, gab er seine Tätigkeit als Kameramann zum Ende der 1970er Jahre auf. Er zog sich Anfang der 1980er Jahre aus dem Filmgeschäft zurück. Seinen letzten Film, die Dokumentation "Lovers of Truel" drehte er 1985.

Claude Renoir starb am 5. September 1993 in Troyes.
1949-1951:
The River

1952:
La carrozza d'oro

1956:
Le mystère Picasso

1957/58:
Une vie

1959:
La valse du Gorille

1960:
Il sangue e la rosa

1963:
Symphonie pour un massacre;
Cleopatra

1965:
Paris au mois d'août

1966:
La grande vadrouille

1968:
Barbarella

1970:
The Adventurers

1971:
The Horsemen

1972:
L'impossible objet

1974:
French Connection II

1976:
Une femme fidèle

1977:
The Spy Who Loved Me

1979:
Le toubib

NameClaude Renoir

Geboren am04.12.1914

SternzeichenSchütze 23.11 - 21.12

GeburtsortParis (F)

Verstorben am05.09.1993

TodesortTroyes (F)

google-site-verification: google44cc944cebb47e16.html