Biografie

Christoph Zöpel

Der deutsche Politiker und Dr. rer. oec. war Staatsminister beim Bundesministerium des Auswärtigen in den Jahren von 1999 bis 2002. Mit Blick auf die wirtschaftlichen und sozialen Entwicklungen in Europa kritisierte Christoph Zöpel den Mangel an „Kompetenzen der EU im Bereich Sozialpolitik“ in einer Analyse mit dem Titel „Wege aus der Krise“ der Friedrich-Ebert-Stiftung im Jahr 2010. Der promovierte Wirtschaftswissenschaftler und freie Publizist startete seine politische Laufbahn bereits 1964 als Mitglied der SPD. Im Jahr 2000 wurde Zöpel Vorsitzender des Komitees für Wirtschaft, Gesellschaftlichen Zusammenhalt und Umwelt der Sozialistischen Internationale (SI). Er veröffentlichte u. a. Werke wie: "Ökonomie und Recht" (1974), "Wohnen in Deutschland" (1994, m. P. Conradi), "Weltstadt Ruhr" (2005).

NameChristoph Zöpel

Geboren am04.07.1943

SternzeichenKrebs 22.06 - 22.07

GeburtsortGleiwitz/OS