Biografie

Christine Nöstlinger

Die österreichische Schriftstellerin. 1970 erschien ihr erstes Kinderbuch "Die feuerrote Friederike", das sie auch selbst illustrierte. Seitdem schrieb sie zahlreiche Bilder-, Kinder- und Jugendbücher, für die sie mehrfach ausgezeichnet wurde, u. a. mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis, dem Friedrich-Bödecker-Preis, dem Österreichischen Staatspreis, dem Kinder- und Jugendbuchpreis der Stadt Wien und der Hans-Christian-Andersen-Medaille. Weitere Werke u. a.: "Wir pfeifen auf den Gurkenkönig" (1972), "Konrad oder das Kind aus der Konservenbüchse" (1979), "Man nennt mich Ameisenbär" (1986), "Feriengeschichten vom Franz" (1989), "Bonsai" (1997), "Die Kinder aus dem Kinderkeller" (7. Aufl., 1998), "Anatol und die Wurschtelfrau" (6. Aufl., 2001), "Die Sache mit dem Gruselwusel" (2009). 2003 erhielt sie den ersten Astrid-Lindgren-Gedächtnis-Preis gemeinsam mit Maurice Sendak.

NameChristine Nöstlinger

Geboren am13.10.1936

SternzeichenWaage 24.09 - 23.10

GeburtsortWien