Biografie

Charlene Wittstock

Die südafrikanische Schwimmerin und Schwimm-Weltcup-Siegerin (Goldmedaille 2001 und 2002 über 100 Meter Rücken) ist seit 2010 die Verlobte des Fürsten Albert II. von Monaco. Als Tag der Eheschließung von Fürst Albert II. und Charlene Wittstock wurde der 2. Juli 2011 genannt. Erste Aufmerksamkeit in den Boulevard-Presse fand die zurückhaltende Sportlerin 2006, als Charlene Lynette Wittstock den monegassischen Erbprinzen bei der Eröffnungszeremonie der Olympischen Winterspiele 2006 und beim Formel-1-Rennen zum Grand Prix von Monaco begleitete. Bis zu diesem Zeitpunkt stand ausschließlich der Sport in ihrem Lebensmittelpunk. 2008 beendete sie, nach dem Scheitern der Qualifikation zu den Olympischen Sommerspielen 2008 in Peking, ihre Laufbahn als Profi...
Charlene Lynette Wittstock wurde am 25. Januar 1978, als Tochter von Michael Kenneth Wittstock und Lynette Humberstone, in Bulawayo, Rhodesien (dem heutigen Simbabwe, Südafrika) geboren.

Ihre Urgroßeltern, Gottlieb und Louise Wittstock, waren um 1861 aus Zerrenthin (h. Mecklenburg-Vorpommern) nach Südafrika ausgewandert. Aufgewachsen ist sie mit zwei jüngeren Brüdern in Benoni, bei Johannesburg. In ihrer Jugend vollzog sie eine glänzende Karriere als Profi-Schwimmerin. Wegen verbesserter Trainingsbedingungen zog sie nach Durban. Wittstock gewann darauf die Südafrikanischen Meisterschaften, war Mitglied der 4×100 m-Lagenstaffel der Republik Südafrika bei den Olympischen Spielen 2000 in Sydney, die den fünften Platz erreichte, und 2001 und 2002 gewann sie beim Schwimm-Weltcup über 100 Meter Rücken die Goldmedaille.

Im Jahr 2000 machte sie die Bekanntschaft mit Albert II. von Monaco. Der breiten Öffentlichkeit wurde sie bekannt, nachdem die den monegassischen Erbprinzen bei der Eröffnungszeremonie der Olympischen Winterspiele 2006 und beim Formel-1-Rennen zum Grand Prix von Monaco begleitete. Ihre Anwesenheit bei der traditionsreichen Rotkreuz-Gala in Monaco Ende Juli 2006 wurde inoffiziell als Einführung in die Familie gewertet. In dessen Folge wurde in der Boulevard-Presse intensiv über den Zeitpunkt einer Verlobung spekuliert. Zugleich wurde sie in zahlreichen Presseberichten an der verstorbenen Fürstin Gracia Patricia gemessen.

Nach dem Scheitern der Qualifikation zu den Olympischen Sommerspielen 2008 in Peking, Wittstock litt an Schulterproblemen, zog sie sich aus der Profi-Sport zurück. Ab 2008 begleitete sie Albert II. bei allen öffentlichen Anlässen, wie etwa bei der Hochzeit von Kronprinzessin Victoria von Schweden und Daniel Westling am 19. Juni 2010. Am 23. Juni 2010 bestätigte der Fürstenpalast der Grimaldis in Monaco öffentlich die Verlobung des Paares. Als Tag der Eheschließung von Fürst Albert II. und Charlene Wittstock wurde der 2. Juli 2011 genannt; die kirchliche Trauung wurde auf den darauf folgenden Tag gelegt. Im April 2011 konvertierte sie zum römischen Katholizismus.

NameCharlene Wittstock

Geboren am25.01.1978

SternzeichenWassermann 21.01 - 19.02

GeburtsortBulawayo, Rhodesien (SA).