Biografie

Carsten Maschmeyer

Der deutsche Finanzunternehmer war 1988 Gründer der AWD Holding AG, deren Vorstand er bis 2009 stellte. In den 1990er Jahren stieg er zum Vorzeige-Manager und Selfmade-Millionär auf. Dr. h.c. Carsten Maschmeyer geriet in die Schlagzeilen, unter anderem weil bei einem Teil der angebotenen Finanzprodukte zu hohe Provisionen geflossen sein sollen, Produkte pleite gingen und zahlreiche Anleger ihr Geld verloren. In der Öffentlichkeit zeigt er sich als Mäzen und Wohltätigkeitsspender. Ab 2000 wurde AWD an der Börse notiert. Ab 2006 erfolgte die Übernahme von AWD durch den Schweizer Versicherungskonzern Swiss Life; er wurde hier Mitglied des Verwaltungsrats. 2010 gründete er gemeinsam Bert Rürup die MaschmeyerRürup AG, zur Beratung von Banken, Versicherungen und Regierungen...
Carsten Maschmeyer wurde am 8. Mai 1959 in Bremen als Sohn einer Sekretärin und eines Diplom-Ingenieurs geboren.

Seinen Vater lernte er nie kennen. Er wuchs zunächst in einem Mutter-Kind-Heim in Bremen auf, später in Drispenstedt, einer Ortschaft von Hildesheim. Während seiner Schulzeit gewann er die niedersächsische Landesmeisterschaft im Mittelstreckenlauf. Das Abitur absolvierte er 1978 in Hildesheim mit einem Notendurchschnitt von 1,8. Danach leistete er seinen Wehrdienst bei den Sanitätern ab. Die Bundeswehr verließ er im Dienstgrad eines Reserveoffiziers. Maschmeyer studierte dann Medizin an der Medizinischen Hochschule Hannover. Nebenbei arbeitete er auch in der Krankenpflege. Während dieser Zeit lernte er einen Vertreter des Finanzdienstmaklers Organisation für Vermögensbildung OVB kennen. Dort stieg er beruflich ein und brach sein Medizinstudium nach fünf Semestern ab.

Als OVBler in Köln sammelte er als Bausparvertrags-Verkäufer erste Erfahrungen in Strukturvertrieb für Allfinanzprodukte. Bereits 1983 hatte er es zum OVB-Landesdirektor geschafft. 1988 gründete er seine eigene Finanzmakleragentur, den Allgemeinen Wirtschaftsdienst (AWD). Schnell expandierte der AWD auch im nahen Ausland, so in der Schweiz, in Österreich oder in Großbritannien. 1989 heiratete er seine Frau Bettina, eine in Afrika aufgewachsene Arzttochter. Aus dieser Verbindung gingen zwei Söhne hervor. 1991 initiierte er zusammen mit ihr die AWD-Stiftung Kinderhilfe, eine soziale Einrichtung, die sich für Kinder mit der Noma-Krankheit engagiert. Im Herbst 2000 notierte der AWD an der Börse als AWD Holding AG. Der AWD zeichnet sich wie sein Vorbild OVB als Strukturbetrieb aus.

Im Jahr 2002 kaufte AWD den Hamburger Wettbewerbers Tecis für 300 Millionen Euro, wodurch AWD hinter Branchenführer DVAG zum zweitgrößten deutschen Finanzmakler aufstieg. Bald berichteten Presse und TV auch kritisch über die Verkaufspraktiken des AWD. Dabei wurden Vorwürfe laut, dass von AWD vermittelte Finanzprodukte wertlos wurden und dadurch AWD-Kunden komplette Vermögen verloren haben, dass für bestimmte Finanzprodukte zu hohe Provisionen geflossen seien oder dass AWD-Vertreter unter hohem Abschlussdruck arbeiteten. Dem ARD-Politmagazin Panorama soll eine Liste von mehr als 30.000 geschädigten AWD-Kunden vorliegen. Weiter wurde besonders SPD-Politikern, darunter Altkanzler Gerhard Schröder, vorgeworfen, die Nähe des Finanzmanagers gesucht und auch Wahlkampfspenden erhalten zu haben.

Carsten Maschmeyer war auch Bekannter des Bundespräsidenten Christian Wulff, der 2009 die Laudatio zur Verleihung des Ehrendoktortitels von Maschmeyer hielt. Maschmeyer bemühte sich sein lädiertes Image als Mäzen und Wohltäter wieder aufzupolieren. Er wurde u.a. Mitinitiator des Women's World Award. 2005 trennte sich Maschmeyer überraschend von einem großen Aktienpaket und verminderte den Anteil der Familie am Unternehmen auf 31 Prozent. Im Dezember 2006 verkaufte Maschmeyer seine AWD-Anteile und seinen Anteil von 27% an dem Finanzberater MLP AG an den Schweizer Versicherungskonzern Swiss Life. Dafür soll Maschmeyer nach Medienberichten ein Aktienpaket der Swiss Life im Wert von 300 Mio. Schweizer Franken erhalten haben; er wurde Mitglied im dortigen Verwaltungsrat und größter privater Aktionär am Schweizer Lebensversicherer Swiss Life.

Im Mai 2009 schied Maschmeyer aus dem AWD-Vorstand aus und Manfred Behrens übernahm die Unternehmensleitung. Im gleichen Jahr gründete er mit dem SPD-Mann Bert Rürup die MaschmeyerRürup AG zur Beratung von Banken, Versicherungen und Regierungen bei Fragen der Alters- und Gesundheitsvorsorge. 2010 gründete er die Holsboer-Maschmeyer Neurochemie GmbH und ein Jahr darauf die Alternative Investments GmbH.

Carsten Maschmeyer lebt in Hannover und ist seit 2009 mit Veronica Ferres liiert. Im gleichen Jahr ließ er sich von seiner Frau scheiden.
MaschmeyerRürup AG
Dr. h.c. Carsten Maschmeyer
Hindenburgstraße 42
DE-30175 Hannover
Germany
T.: +49 511 47 35 33-0
F.: +49 511 47 35 33-99
W.: www.mr-ag.com
E.: info@mr-ag.com

NameCarsten Maschmeyer

Geboren am08.05.1959

SternzeichenStier 21.04 - 21.05

GeburtsortBremen (D).