Biografie

Carsten Jancker

Der deutsche Fußball-Profi spielte als Stürmer von 1996 bis 2002 bei dem Rekordmeister Bayern München. 2002 nahm Carsten Jancker im Trikot der deutschen Nationalmannschaft an der Fußball-Weltmeisterschaft in Korea und Japan erstmals an einem FIFA-Weltpokal-Spiel teil. Zu seinen Erfolgsbilanzen zählen unter anderem der Titel als Vizeweltmeister 2002, vierfacher deutscher Meister (1997, 1999, 2000 und 2001), zweifacher DFB-Pokalsieger (1998 und 2000), Champions-League-Titel (2001) und Weltpokalsieger (2001) sowie Chinesischer Vize-Meister (2006)...
Carsten Jancker wurde als Sohn eines Lehrers am 28. August 1974 in Mecklenburg geboren.

Jancker trat im Jahr 1981 dem DDR-Klub TSG Wismar bei. Dort erlernte der Siebenjährige die Grundpraxis des Fußballsports. Seine Laufqualitäten im Spiel haben ihre Wurzeln in der Familie. Seine Mutter Marlen Jancker spielte früher im Nationalteam der DDR und galt als eine der besten Kreisläuferinnen ihres Landes. 1986 verließ Jancker den TSG Wismar und wechselte zu Hansa Rostock. Dort blieb er bis zum Jahr 1991. Nach dem Fall der Mauer suchte er sich seine sportliche Heimat im Westen. Er trat dem 1. FC Köln bei und spielte erstmals für die Bundesliga. Im Jahr 1995 verließ er Deutschland.

Ab dem gleichen Jahr war Jancker vertraglich an den Klub Rapid Wien in der ersten Liga gebunden. Auf Anhieb wurde er mit seinem Team österreichischer Meister. Im Jahr 1996 kam er mit Rapid Wien bis ins Finale des Europapokals der Pokalsieger. Auch sein privates Glück fand Jancker in Wien, wo er seine spätere Frau Natascha kennen lernte. Mittlerweile ist Jancker zweifacher Vater. Doch schon im gleichen Jahr, 1996, löste er sich von dem Wiener Verein. Dennoch hatte der Fußballer in Wien den größten Sprung in seiner sportlichen Entwicklung gemacht. Am Ende seiner Zeit in Wien ist aus ihm ein laufstarker und einsatzfreudiger Stürmer geworden.

Den Fußballer zog es dann nach Bayern zu dem Rekordmeister Bayern München, für den er seit Juli 1996 spielt. Im Jahr darauf wurde er mit den Bayern erstmals deutscher Meister. In den Jahren 1999, 2000 und 2001 wiederholte er den Erfolg in der nationalen Meisterschaft mit der Bayern-Elf. Für sie setzte er sich bis zum Saisonende 2001/2002 in insgesamt 191 Spielen ein. Jancker kam dabei auf eine Torbilanz von 73 Treffern. In den beiden Jahren 1998 und 2000 wurde er Pokalsieger. Im Jahr 2001 wurde er Champions-League-Sieger und Weltpokalsieger. 1998 hatte Carsten Jancker sein erstes Länderspiel im Trikot der Deutschen gegen Moldawien, das in Kischinew stattfand.

Im gleichen Jahr wurde er DFB-Pokalsieger. Bis zum Mai 2002 folgten weitere 25 Länderspiele, in denen er insgesamt sieben Treffer erzielte. Im Mai und Juni 2002 nahm er erstmals an der Fußballweltmeister an einem FIFA-Weltpokalspiel teil. Jancker bestritt dabei insgesamt drei Spiele und erzielte ein Tor. Den Treffer erzielte er in der Begegnung am 1. Juni 2002 gegen Saudi Arabien in der 45. Minute. Damit beläuft sich seine Länderspiel-Bilanz auf insgesamt 29 Spiele und acht Treffer. 2002 wechselte er nach Italien in die Serie A zu Udinese Calcio. Am 22. März 2004 löste der Stürmer seinen bis zum 30. Juni 2007 laufenden Vertrag bei Udinese Calcio vorzeitig auf und verließ den Verein am Saisonende.

Zuvor hatte Jancker für Udinese in 34 Spielen nur zwei Tore erzielt. Ab 2004/2005 spielte er für den Bundesligisten 1. FC Kaiserslautern. Zur Saison 2005/2006 wechselte er in die China Premier League zu Shanghai Shenhua. Beim chinesischen Meister von 2003 unterschrieb er einen Ein-Jahres-Vertrag, der ihm für den Fall, dass er 70 Prozent der Spielzeit auf dem Feld absolviert hätte, 500.000 Dollar eingebracht hätte. Doch eine Beinverletzung warf ihn lange Zeit zurück. Nach einem halben Jahr kündigte er im Oktober 2006 seine Rückkehr aus China nach Österreich zum SV Mattersburg an.
Vereine als Profi

1992 - 1995 1. FC Köln 5 (1)
1995 - 1996 Rapid Wien 27 (7)
1996 - 2002 FC Bayern München 143 (48)
2002 - 2004 Udinese Calcio 36 (2)
2004 - 2006 1. FC Kaiserslautern 30 (4)
2006 - Shanghai Shenhua 11 (0)
2006 - SV Mattersburg 30 (10)


Deutsche Nationalmannschaft

1993 - 1994 Deutschland U-21, 2 (0)
1998 - 2002 Deutschland 33 (10)


Erfolge

1991 - U16-Vize-Europameister
1996 - Österreichischer Meister
1996 - Europapokal-der-Pokalsieger-Finalist, Rapid Wien
1997 - Ligapokal-Sieger
1997 - Deutscher Fußballmeister
1998 - Ligapokal-Sieger
1998 - DFB-Pokal-Sieger
1998 - Deutscher Vize-Meister
1999 - Ligapokal-Sieger
1999 - Deutscher Meister
1999 - Champions-League-Finalist
2000 - Ligapokal-Sieger
2000 - DFB-Pokal-Sieger
2000 - Deutscher Meister
2001 - Ligapokal-Sieger
2001 - Deutscher Meister
2001 - Champions-League-Sieger
2001 - Weltpokal-Sieger
2002 - Vize-Weltmeister
2006 - Chinesischer Vize-Meister

NameCarsten Jancker

Geboren am28.08.1974

SternzeichenJungfrau 24.08 -23.09

GeburtsortGrevesmühlen (D).