Biografie

Carlos Roqué Alsina

Der französische Pianist. Prof., Komponist. Solist u. a. in Konzerten unter der Leitung von Otto Klemperer, Jasha Horenstein, Manuel Rosenthal, Ernest Baur. 1959 bis 1964 gehörte er der Agrupación Nueva Musica Buenos Aires an, 1964 bis 1966 Artists-in-Residence Berlin, 1967 bis 1969 am Center of Creative and Performing Arts, Buffalo/N. Y., u. a. Seit 1978 auch Lehraufträge an europäischen Musikinstitutionen. Während neun Jahren war er Dozent für Klavier am Konservatorium von Lyon. Jurymitglied internationaler Wettbewerbe. Schrieb ca. 100 Werke, u. a. "Überwindung" (1970, 1971 Guggenheim-Preis), "Schichten" (1971, Guggenheim-Preis), "Senales" (1977), "Passages" (1990), "Concerto en 2 mouvements" (1999). Weitere Auszeichnungen u. a.: 1986 Officier dans l'Ordre National des Arts et Lettres.

NameCarlos Roqué Alsina

Geboren am19.02.1941

SternzeichenFische 20.02 - 20.03

GeburtsortBuenos Aires