Biografie

Carl von Linné

Der schwedische Arzt und Naturwissenschaftler schuf mit der binominalen Nomenklatur die Grundlagen der modernen botanischen und zoologischen Taxonomie. Carl von Linné wurde in Stockholm Arzt und 1739 Präsident der von ihm angeregten schwedischen Akademie der Wissenschaften; 1741 Professor der Medizin in Uppsala, 1742 der Botanik. Seine Ernennung zum königlichen Leibarzt erhielt er 1747. Schuf eine umfassende Systematik des Pflanzen- und Tierreichs durch die Einführung der binären lateinischen Bezeichnung, die mit der Festlegung des Artbegriffs verbunden war. Stellte das "Linnésche System" des Pflanzenreichs auf, das hauptsächlich auf der Anordnung von Staub- und Fruchtblättern beruht. Dehnte sein System auch auf die zu seiner Zeit bekannten Tiere und Minerale aus. Hauptwerke: "Systema naturae" (1735), "Materia medica" (1749), "Philosophia botanica" (1751), "Species planitarum" (1753).

NameCarl von Linné

Geboren am23.05.1707

SternzeichenZwillinge 22.05. - 21.06

GeburtsortRåshult (S).

Verstorben am10.01.1778

TodesortUppsala (S).