Biografie

Carl Spitzweg

NameCarl Spitzweg

Geboren am05.02.1808

SternzeichenWassermann 21.01 - 19.02

GeburtsortMünchen (D).

Verstorben am23.09.1885

TodesortMünchen (D).

Carl Spitzweg

Der deutsche Maler zählt zu den bedeutenden Vertretern der Spätromantik. Anfangs war Carl Spitzweg noch der Epoche des Biedermeier verbunden, später hatte sich seine Malweise aufgelockert, dem Impressionismus sehr nahe. Carl Spitzweg hatte einen ausgeprägten Farbensinn. Durch seine vorhergegangene Apothekerausbildung gewann er chemische und technische Erfahrung bei der Herstellung seiner Farben. Er verwendete ein einmaliges, hell leuchtendes Blau, das man bei keinem anderen Maler wiederfindet. Handlung seiner Darstellungen war das Leben der einfachen Leute in wehmütigen Stimmungen. Weltberühmt wurden Arbeiten wie "Der arme Poet" (1837), "Der Alchimist" (1855) oder "Der abgefangene Liebesbrief" (1860)...
Carl Spitzweg wurde am 05. Februar 1808 in München als zweiter von drei Söhnen geboren.

Sein Vater Simon Spitzweg war ein wohlhabender Kaufmann. Seine Mutter, Franziska Spitzweg (geb. Schmutzer), gehörte als Tochter eines reichen Früchtegroßhändlers dem Großbürgertum Münchens an. Spitzweg hatte zwei Brüder. Er genoss eine wohlbehütete Jugend, doch 1819 verlor er als Elfjähriger seine Mutter. Der Vater heiratete noch im selben Jahr die Schwester seiner verstorbenen Frau, Maria Kreszenz. Erste Bilder malte er bereits im Alter von 15 Jahren. Bereits ab 1824 begann er mit Ölfarben zu arbeiten.

Spitzweg durchlief die Lateinschule und schloss das humanistische Gymnasium 1825 ab. Er absolvierte ein Pharmaziestudium in seiner Heimatstadt und schloss 1832 mit Auszeichnung ab. 1833 fasste er den Entschluss, sich hauptberuflich der Malerei zu widmen. 1835 wurde er Mitglied des Münchner Kunstvereins. Es folgten Reisen nach Dalmatien (1839), nach Venedig (1850) und mit dem Landschaftsmaler Eduard Schleich nach Paris, London (zur ersten Weltausstellung) sowie auf dem Rückweg nach Antwerpen (1851), nach Frankfurt am Main und Heidelberg.

Das Gemälde "Italienische Zollwache" gibt einen Eindruck dieser Reise wieder. Spitzweg bildete sich unter der Leitung von Christian Heinrich Hansonn zum Maler im Münchner Künstlerkreis aus. In der Münchner Akademie begann er 1844 mit Illustrationen für die "Fliegenden Blätter" und anekdotischen Bildern. 1837 entstand sein Bild "Der arme Poet", in dem sich hohe Dichtkunst und jämmerliche Lebensverhältnisse wiederspiegeln. Hiermit stellte er sich in der Münchner Öffentlichkeit vor.

In Paris wurde Spitzweg 1851 von der Farb- und Lichtbehandlung Delacroix und der Schule von Barbizon angeregt. Die meist idyllischen, altväterlichen Motive der kleinformatigen Bilder kontrastieren häufig mit der fortschrittlichen künstlerischen Technik. Spitzweg zog sich im Laufe er Zeit immer mehr zurück und malte seine Bilder in einer alten Dachkammer. Von hier aus konnte er das Leben beobachten. Er hatte das emsige Treiben der einfachen Leute jeden Tag vor sich. Ungestörtheit zu malen war seine einzige Wonne.

Im Jahr 1868 wurde er Ehrenmitglied der Münchner Akademie der Bildenden Künste.

Carl Spitzweg verstarb am 23. September 1885 nach einem Schlaganfall in seiner Wohnung in München.

NameCarl Spitzweg

Geboren am05.02.1808

SternzeichenWassermann 21.01 - 19.02

GeburtsortMünchen (D).

Verstorben am23.09.1885

TodesortMünchen (D).

google-site-verification: google44cc944cebb47e16.html