Biografie

Carl Frederik Reuterswärd

Der schwedische Künstler. Dichter. Er war 1965 bis 1970 Professor für Kunst am Royal College of Art in Stockholm. Anfangs gestaltete er neodadaistische, ironisch verfremdete Objekte, ab 1968 Experimente mit den räumlichen Gestaltungsmöglichkeiten von Laserlicht. Er entwarf auch mehrere Bühnendekorationen und beteiligte sich an zahlreichen Happenings und Aktionen in Europa und New York. Schuf u. a. die Bronzeskulptur "Non Violence" (1980, seit September 1988 vor dem Hauptquartier der UNO in New York platziert). 1984 veröffentlichte er "Making Faces" und 1989 "Mes Autres Moi", u. a. 1997 wurde er mit dem Lifetime Achievements Award ausgezeichnet.

NameCarl Frederik Reuterswärd

Geboren am04.06.1934

SternzeichenZwillinge 22.05. - 21.06

GeburtsortStockholm