Biografie

Marilyn Manson

Der US-amerikanische Sänger vollzog nach seinem Leben als Fotojournalist eine beeindruckende Karriere als "Schockrocker". 1990 gründete er in Fort Lauderdale, Florida, seine Band "Marilyn Manson & The Spooky Kids". Der Durchbruch gelang Marilyn Manson dann mit dem zweiten Studio-Album "Antichrist Superstar", das im Herbst 1996 erschien. In seiner musikalischen Arbeit hatte er mehrere Wandlungen hinter sich gebracht. Vom Voodoo-Rocker über den Antichristen bis zum Glam-Rocker. Neben Eminem avancierte Manson in Amerika zum "moralischen Staatsfeind". Im Kampf um Aufmerksamkeit hatte er es sich zum Ziel gesetzt, die Grenzen der Zensur auszutesten, was ihn zum kontroversesten Musiker der Gegenwart machte...
Marilyn Manson wurde am 5. Januar 1969 in Canton, Ohio, als Brian Warner geboren.

Nach Abschluss der High School wurde er Fotojournalist. 1989 gab sich Brian Warner den Künstlernamen Marilyn Manson, den er aus den Namen von Marilyn Monroe und des Massenmörders und Musikers Charles Manson zusammensetzte. 1990 gründete Manson in Fort Lauderdale, Florida, seine Band "Marilyn Manson & The Spooky Kids". Trent Reznor von den "Nine Inch Nails" entdeckte die Band und sorgt dafür, dass Manson auf Tour gehen konnte. Gemeinsam mit "Nine Inch Nails", "Suicidal Tendences", "Murphy´s Law" und anderen Bands. Ab 1992 benannte Manson seine Band nach seinem eigenen Namen. 1993 gewann er den "Slammy"-Award in der Kategorie "Dope Head". Er produzierte sein Debüt-Album "Portrait Of An American Family".

Als Produktionsort suchte sich Manson das Haus von Sharon Tate aus. Tate zählt zu den bekanntesten Opfern des Massenmörders Charles Manson, der, wie er sagt, "größten Ikone in der Geschichte der USA". Diese Aussage und Aktion brachte ihm erstes Medieninteresse. Manson produzierte 1995, gemeinsam mit Trend Reznor, das Nachfolge-Album "Smells Like Children". Die Single-Auskopplung "Sweet Dreams", im Original von den Eurythmics, schaffte es in den amerikanischen Charts bis unter die Top 50. Marilyn Manson arbeitete im selben Jahr am Soundtrack des David Lynch-Films "Lost Highway" mit. Kritikern zufolge, machte hier ein verwirrter Musiker Musik für einen verwirrten Filmemacher. 1996 veröffentlichte Manson mit "Antichrist Superstar" sein drittes Album.

Seine Live-Shows ähnelten inzwischen Satansmessen, er zerriss Bibeln und sprang nackt auf der Bühne umher. Scharf kritisiert wurde er auch, als er Bühnendekorationen an Nazi-Runen anlehnte. 1997 wurde Marilyn Manson von den Lesern des "Rolling Stone Magazine" gleichzeitig zum "Besten Künstler" und zum "Schlechtesten Künstler" gewählt. Das Album "Mechanical Animals" erschien 1998 und verblüffte die Kritiker. Aus dem Schockrocker war ein Entertainer mit Hang zum Glam-Rock geworden. "Mechanical Animals" erreichte Platin-Status. 1999 veröffentlichte er das Live-Album "The Last Tour On Earth". Nach dem Schulmassaker von Littleton, Colorado, wurde er neben Eminem zum "moralischen Staatsfeind Nr. 1" ausgerufen. Manson soll mit seiner Musik an der Bluttat mitverantwortlich sein.

Manson erhielt Konzertverbot in einigen US-Bundesstaaten. Vor seinen Konzerten gibt es seither regelmäßig Protest-Demonstrationen. Das Album "The Golden Age Of Grotesque" erschien 2003 im Handel. Inspiriert hat ihn dazu das Berlin der 1920er Jahre. Marilyn Manson ist des weiteren ein begabter Maler. Seine Aquarelle erzielten Preise bis zu 100.000 US-Dollar. Im September 2004 erschien sein Album "Lest We Forget – The Best Of". Im Mai 2009 erschien mit "The High End of Lowdas" sein achtes Studio-Album.

NameBrian Warner

AliasMarilyn Manson

Geboren am05.01.1969

SternzeichenSteinbock 22.12 - 20.01

GeburtsortCanton, Ohio (USA).