Biografie

Breyten Breytenbach

Der französische Schriftsteller. Französischer Schriftsteller südafrikanischer Herkunft, Maler und Grafiker. Er gilt als einer der bedeutendsten Lyriker Südafrikas, seit 1961 lebt er in Paris. Er gründete in Frankreich die Exil-Widerstandsgruppe "Oghela" und kämpfte gegen die Politik der Apartheid. 1975 reiste er mit gefälschtem Pass nach Südafrika, wurde verhaftet und für sieben Jahre inhaftiert. In der Haft führte er ein Tagebuch, das als "Wahre Bekenntnisse eines Albino-Terroristen" (1984) erschien. Nach seiner Entlassung 1982 kehrte er nach Frankreich zurück und wurde französischer Staatsbürger. Seine schriftstellerische Arbeit umfasst Gedichte, Romane und Essays. Ursprünglich in Afrikaans geschrieben, wurden sie in mehrere Sprachen übersetzt. Weitere Werke: "Lotus" (Ged. 1970), "Met ander woorde" (1973), "Kreuz des Südens, schwarzer Brand" (Ged. u. Prosa, 1974), "Augenblicke im Paradies" (R. 1976), "Schlussakte Südafrika" (Ged. u. Prosa, 1984), "Rückkehr ins Paradies" (Prosa, 1993). Zum Teil illustriert er seine Werke selbst. Er ist Ritter der Ehrenlegion und erhielt mehrfach den CNA-Preis, Südafrikas bedeutendste literarische Ehrung.





NameBreyten Breytenbach

Geboren am16.09.1939

SternzeichenJungfrau 24.08 -23.09

GeburtsortBonnievale/Kapprovinz