Biografie

Bernard Arnault

Der studierte Ingenieur vollzog eine steile Karriere vom Immobilienhändler an die Spitze eines Weltmarken-Reiches. Als Konzernchef der LVMH-Gruppe besitzt Bernard Etienne Arnault Prestigemarken der Luxusgüterindustrie, die ihn zur reichste Person Frankreichs mit einem geschätzten Vermögen von 27,5 Milliarden US-Dollar machten. Mit LVMH kontrolliert Arnault Weltmarken aus der Textil-, Beauty- und Getränke-Branche wie "Dior", "Lacroix", "Kenzo", "Louis Vuitton", "Céline", "Moët & Chandon", "Pommery" und "Hennessy"...

Die 100 reichsten Menschen der Welt
Menschen und Marken
Bernard Etienne Arnault wurde am 5. März 1949, als Sohn von Jean Arnault und Marie-Jo Savinel, in Roubaix, in der Nähe von Lille (Frankreich), geboren.

Sein Vater betrieb ein Immobiliengeschäft. Nach dem Besuch des Gymnasiums schrieb sich Arnault an der École Polytechnique in Paris für Ingenieurwissenschaften ein. Nach Abschluss der Studien trat er 1971 in das väterliche Unternehmen "Ferret-Savinel" ein, als dessen Präsident Arnault von 1978 bis 1984 diente. 1973 heiratete er Anne Dewavrin, mit der er zwei Kinder hatte und von der er sich später jedoch wieder trennte. 1985 trat Arnault erstmals als Unternehmer ins öffentliche Bewusstsein, als er den angeschlagenen Textilkonzern Boussac/Saint-Frères, zu dessen Tochterfirmen auch das Modeunternehmen von Christian Dior gehörte, übernahm.

Anfang 1987 war Arnault maßgeblich am Aufstieg von Christian Lacroix beteiligt, den er ins Modegeschäft brachte. Im selben Jahr kaufte er die Firma "Céline" auf, die sich auf Lederluxusartikel spezialisiert hatte. Ende der 1980er Jahre erwarb er zunehmend Anteile der größten französischen Holding-Gesellschaft, in der sich das Luxuslederwaren-Unternehmen Louis Vuitton und der Spirituosen- und Parfüm-Hersteller Moët-Hennessy verbunden hatten. 1989 erlangte Arnault einen Mehrheitsanteil über die Louis-Vuitton-Moët-Hennessy (LVMH), worauf er zum Präsidenten des Konzerns berufen wurde.

Mit dem Luxusgüter-Konzern kontrolliert Arnault Weltmarken aus dem Textil-, Beauty- und Getränke-Bereich wie "Dior", "Lacroix", "Kenzo", "Vuitton", "Céline", "Moët-Chandon", "Pommery" und "Hennessy". Seit 1996 gehören auch die Bordeaux-Weine aus dem Weingut Château d'Yquem zur Markenpalette der Gruppe. Mit dem Belgier Albert Frère erwarb Arnault 1998 das Weingut Cheval Blanc in Saint-Emilion. Die LVMH-Gruppe ist darüber hinaus mit dem britischen Getränkeunternehmen "Guiness" verbunden, mit dem sie weltweit 17 Gemeinschaftsunternehmen betreibt.

Außerdem besitzt sie zwei Wirtschaftszeitungen. Als Freund Nicolas Sarkozys war er 1996 dessen Trauzeuge - bei der Hochzeit mit Cécilia Sarkozy. 1997 wurde Arnault zum Vorstandsvorsitzenden von "Montaigne" berufen. Der Konzernchef erhielt die Auszeichnung eines Ritters der Ehrenlegion und den nationalen Verdienstorden Frankreichs. Er engagiert sich als Sponsor von Kunstausstellungen.

Bernard Arnault ist seit 1991 in zweiter Ehe mit Hélène Mercier verheiratet, mit der er weitere zwei Kinder hat.


Die 100 reichsten Menschen der Welt
Menschen und Marken

NameBernard Arnault

Geboren am05.03.1949

SternzeichenFische 20.02 - 20.03

GeburtsortRoubaix (F).