Biografie

Ben Bernanke

Der studierte Wirtschaftswissenschafter und Politiker vollzog eine glänzende Karriere als Ökonom an den renommiertesten Universitäten Nord-Amerikas, die ihn als exzellenten Kenner der internationalen Finanz- und Wirtschaftswelt ausweist. Ben Bernanke war unter der Präsidentschaft von George W. Bush Chefwirtschaftsberater des Weißen Hauses, bevor er, in der Nachfolge von Alan Greenspan, seit Februar 2006 die Geschicke der US-Notenbank leitet. 2009 wurde er von Präsident Barack Obama für eine zweite vierjährige Amtszeit ab Februar 2010 nominiert...
Ben Shalom Bernanke wurde am 13. Dezember 1953 in Augusta im US-Bundesstaat Georgia geboren.

Sein Vater war an einer Apotheke beteiligt, die Mutter war Lehrerin. Aufgewachsen ist er in der Ortschaft Dillon in South Carolina. Erzogen wurde er nach dem jüdischen Glauben. Früh galt Bernanke als hochbegabt. Er startete seine Schulzeit in der zweiten Klasse, und im Alter von elf Jahren gewann er einen Rechtschreibwettbewerb des Staates South Carolina. Nach Abschluss der Highschool 1971 studierte er Wirtschaft. 1975 machte er seinen Abschluss an der renommierten Universität von Harvard mit "summa cum laude". Darauf startete er an der Universität sein Berufleben. Seinen Doktortitel erwarb Bernanke am Massachusetts Institut of Technologie.

Nach kurzer Zeit an der Stanford University wechselte er 1985 als Professor nach Princeton, wo er 1986 bis 2002 Vorsitzender der Wirtschaftsfakultät wurde. Ben Bernanke heiratete eine Spanischlehrerin, mit der er 1983 Vater des Sohnes John und 1986 der Tochter Joel wurde. Ins Licht der Öffentlichkeit trat Bernanke, nachdem er 2002 von Alan Greenspan als Gouverneur ins Federal Reserve Board berufen wurde. Am 21. Juni 2005 stieg er zum Vorsitzenden des "Council of Economic Advisers" und damit zum Chefwirtschaftsberater des Weißen Hauses in Washington D.C. auf. Seither zählt der Ökonom und Republikaner zu den einflussreichsten Wirtschaftslenkern der Vereinigten Staaten.

Nach seiner Nominierung durch George W. Bush am 24. Oktober 2005 zum US-Notenbankchef stieg der Dow Jones Index um den stärksten Zuwachs seit sechs Monaten. Kritiker bemerken, dass Bernanke weder über Kontakte in die Wirtschaft verfügt noch über praktische Erfahrungen, die Greenspan bereits vor seinem Amt innehatte. Bernanke genießt indes dennoch höchstes politisches Ansehen, was seine Wahl am 31. Januar 2006 wahrscheinlich machte. Der US-Senat bestätigte Ben Bernanke am 1. Februar 2006 im Amt des US-Notenbankchefs. In dieser Funktion lenkt er die Geschickte des Federal Reserve System durch die internationale Finanzkriese. Das Magazin Time wählte Bernanke 2009 zur Person of the Year.

Am 25. August 2009 wurde Bernanke von US-Präsident Barack Obama für eine zweite vierjährige Amtszeit ab Februar 2010 nominiert. Der Ausschuss entschied sich am 17. Dezember 2009 für die Bestätigung der Nominierung und somit für Bernankes zweite Amtszeit.

NameBen Bernanke

Geboren am13.12.1953

SternzeichenSchütze 23.11 - 21.12

GeburtsortAugusta, Georgia (USA).