Biografie

Barbara Frischmuth

Die österreichische Schriftstellerin. Sie hatte großen Erfolg mit "Die Klosterschule" (1968); in der Romantrilogie "Die Mystifikation der Sophie Silber" (1976), "Amy oder Die Metamorphose" (1978), "Kai und die Liebe zu den Modellen" (1979) versuchte sie eine Standortbestimmung der Frau. Weitere Werke u. a.: "Das Verschwinden des Schattens in der Sonne" (1973 und 1996), "Traumgrenze" (1983), "Über die Verhältnisse" (1987), "Die Schrift des Freundes" (1998), "Die Entschlüsselung" (2003), "Vergiss Ägypten. Ein Reiseroman" (2008). Auch Kinderbücher, Übersetzungen aus dem Türkischen und Ungarischen. Sie erhielt zahlreiche Auszeichnungen, u. a.: 1979 Literaturpreis der Stadt Wien, 1983 Ida-Dehmel-Literaturpreis, 1999 Franz Nabl-Literaturpreis.

NameBarbara Frischmuth

Geboren am05.07.1941

SternzeichenKrebs 22.06 - 22.07

GeburtsortAltaussee/Salzkammergut