Biografie

Ayrton Senna

Der brasilianische Rennfahrer galt als einer der talentiertesten Piloten des internationalen Motorsports. Als charismatische Persönlichkeit avancierte Ayrton Senna da Silva zum populärsten Piloten des Formel 1 Zirkus. Dreimal wurde der Brasilianer, der sich mit Kollegen wie Allan Prost und Nigel Mansell nervenzerfetzende Duelle lieferte, Gewinner der Weltmeisterschaft (1988, 1990 und 1991); seine größten Erfolge errang er mit McLaren-Honda. Er bestritt 161 Grand Prix, erreichte dabei 65 Pole-Positions, 41 Siege, 19 schnellste Runden und 614 WM-Punkte. Aufgrund seiner Fahrweise insbesondere bei Regen bekam Senna den Spitznamen "The Magic" (Der Magische). Auf dem Höhepunkt seiner Karriere verunglückte Ayrton Senna im Alter von 34 Jahren tödlich...

Die Formel 1 Weltmeister
Ayrton Senna da Silva wurde am 21. März 1960 als Sohn des Industriellen Milton da Silva und dessen Frau Neide (geb. Senna) in Sao Paulo, Brasilien geboren.

Aufgewachsen ist er in Sao Paulo. Sein Bruder Leonardo wurde Industriekaufmann im Betrieb der Eltern, seine Schwester Viviane Psychologin. Senna, dessen Herz schon in der Kindheit für den Motorsport schlug, musste auf Drängen des Vaters nach dem Abitur erst ein Studium absolvieren, ein Umstand, welcher den jungen Senna nicht abhalten konnte, trotz der Kritik des Vaters, neben dem Studium der Wirtschaftswissenschaften erfolgreich Rennen zu fahren. 1981 heiratete er die Brasilianerin Lilian. Die Ehe hielt nur acht Monate. Im Motorsport gelang es ihm indes über die Kart-Meisterschaft und die spätere Britische Formel Ford Meisterschaft 1984 seinen ersten Formel1-Vertrag bei Toleman Group zu unterschreiben. Seinen ersten Grand-Prix Sieg errang Senna 1985 mit John Player Lotus. Senna erreichte in dieser Saison bereits den 4. Platz in der Gesamtwertung der Weltmeisterschaft und konnte 1986, trotz schwachen Materials, dieses Ergebnis wiederholen. 1987 gelang es ihm mit Lotus-Honda schon den 3. Platz der Weltmeisterschaft zu belegen.

Im Jahr 1988 wurde Senna neben Gerhard Berger erster Fahrer des Top-Team Honda Marlboro McLaren und noch im selben Jahr Formel 1 Weltmeister. Ab jetzt hatte der Name Senna in Brasilien und der Motorsportwelt einen anderen Klang. In Kampf um die Weltmeisterschaft 1989 lag er nur wenige Punkte hinter seinem Team-Kollegen Alain Prost. Der Ausfall von Prost hätte für Senna den Sieg der Weltmeisterschaft bedeutet. Im letzten Drittel des Grand Prix von Japan kollidierten Prost und Senna. Prost brach das Rennen ab und Senna fuhr mit seinem stark beschädigten Auto zurück in die Box. In einem spektakulären Rennen gelang es ihm die verlorene Zeit einzuholen und das Rennen als Sieger und neuer Weltmeister zu beenden. Die Renn-Leitung rügte jedoch Sennas Manöver und erklärte ihn für disqualifiziert. In der folgenden Pressekonferenz erklärte Senna unter Tränen "Das Rennen, - der Wettkampf - liegt mir im Blut. Es ist ein Teil von mir - und ist ein Teil meines Lebens. Es ist das Wichtigste und kommt vor allem anderen." 1990 gewann er zum 2. Mal die Formel 1 Weltmeisterschaft mit Honda McLaren Marlboro.

Abermals wurde er in diesem Jahr auch Sieger des härtesten Rennens der Formel 1, dem Großen Preis von Monte Carlo. Es sollten insgesamt sechs Siege im Fürstentum werden, davon fünf in Folge. 1991 gewann Senna trotz starker Schmerzen nach einer Verletzung im Cockpit seines Boliden zum ersten Mal den Großen Preis von Brasilien in seiner Heimatstadt Sao Paulo und mit deutlichem Vorsprang vor seinen Rivalen Nigel Mansell und Alain Prost 1991 die Formel1 Weltmeisterschaft. In der Saison 1992 litt Senna unter zahlreichen Ausfällen, die oft auch durch seine aggressive Fahrweise provoziert wurden. Sein Charakter kostete ihn oft gute Ergebnisse und machte ihn zum gefürchteten Konkurrenten. Diese Attacken wurden für Senna typisch, der wie er selbst sagte, sich nur an Rennen beteiligte, um sie zu gewinnen. Ende 1992 zog sich Honda aus der Formel 1 zurück. Senna erhielt 1993 bei McLaren den unterlegenen Motor von Ford, weshalb er 1994 als erster Fahrer neben Damon Hill zu Rothmans Williams Renault wechselte.

Der Williams galt zu dieser Zeit als das beste Auto im Feld und mit Senna als Pilot sollte die Erfolgsgeschichte vollendet werden. Zumal Senna mit dem Rücktritt von Alain Prost und Nigel Mansell seine größten Konkurrent verloren hatte. Zu diesem Zeitpunkt hatte der dreifache Weltmeister Ayrton Senna 41 Grand Prix Siege auf seinem Konto und lag dabei über 12.000 Formel 1 Kilometer in Führung. Er erreichte 65 Mal die Pole-Position und handelte sich damit den Namen "Magic Senna" ein. Beim Großen Preis von San Marino in Imola, schlug Senna mit seinem Auto, mit knapp 300 km/h, ausgangs der Tomburello-Kurve in eine Mauer ein. Alle Bemühungen der Ärzte waren vergebens und Ayrton Senna starb offiziell im Krankenhaus von San-Marino wenige Stunden später, am 1. Mai 1994.

Die Regierung Brasiliens rief offiziell für drei Tage die Staatstrauer aus. Seine Beisetzung machte deutlich, was die brasilianische Bevölkerung mit Senna verloren hatte und wie nah sie ihm stand. Millionen Menschen säumten den Straßenzug zur Kirche, aus Solidarität zeichneten sie sich ein weißes "S" auf ihre Wangen. Im Februar 1997 wurde gegen Mitglieder des Rennstalls Williams, darunter auch Frank Williams, sowie Verantwortliche der Rennstrecke in Imola ein Prozess wegen fahrlässiger Tötung eröffnet. Als Basis diente ein vorgelegtes Gutachten, das von einer unsachgemäß geschweißten Lenksäule als Unfallursache ausging. Das Verfahren endete im Dezember 1997 mit einem Freispruch für alle sechs Angeklagten, da Telemetrie-Aufzeichnungen zufolge die Lenkung in Sennas Wagen bis zum Aufprall intakt war. Ein Berufungsgericht in Bologna bestätigte dieses Urteil im November 1999.


Die Formel 1 Weltmeister
1977 - Panamerican Kart - Championchip

1979 - Kart - World - Championchip

1980 - Kart - World - Championchip

1981 - Brit. Formel Ford 1600 - Champion

1982 - Formel Ford 2000 - Brit. und Europa Champion

1983 - Brit. F-3 Championchip - Champion


Formel1

1984 - F1 Toleman-Hart / 13. P / 9. WM

1985 - F1 Lotus-Renault / 38. P / 4. WM

1986 - F1 Lotus-Renault / 55. P/ 4. WM

1987 - F1 Lotus-Honda / 57. P / 3. WM

1988 - F1 Marlboro-McLaren-Honda / 94. / 1. WM

1989 - F1 Marlboro-McLaren-Honda / 60. P / 2. WM

1990 - F1 Marlboro-McLaren-Honda / 78 P. / 1. WM

1991 - F1 Marlboro-McLaren-Honda / 96 P. / 1. WM

1992 - F1 Marlboro-McLaren-Honda / 50 P. / 4. WM

1993 - F1 Marlboro-McLaren-Ford / 73 P. / 2. WM

1994 - F1 Williams-Renault-Rothmanns / - P. / - WM


Gesamtergebnis:

161 - Grand Prix.

41 - Grand Prix Siege.

65 - Pole Positions.

614 - Grand Prix - Punkte.

3 - Formel1 - World Champion.


Die Formel 1 Weltmeister

NameAyrton Senna da Silva

AliasAyrton Senna

Geboren am21.03.1960

SternzeichenWidder 21.03 - 20.04

GeburtsortSao Paulo (BR).

Verstorben am01.05.1994

TodesortSan Marino (RSM).