Biografie

Assia Djebar

Die algerische Schriftstellerin. Prof., Historikerin und Filmemacherin. Professorin am Zentrum für französische und frankophone Studien der Louisiana State University ab 1997. Werke u. a.: "La Soif" (1957, in deutscher Übersetzung "Die Zweifelnde", 1993), "Les Impatients" (1958), "Die Frauen von Algier" (1994), "Oran algerische Nacht" (2001), "Frau ohne Begräbnis" (2003), "Nirgendwo im Haus meines Vaters" (dt. 2009). Seit 1999 Mitglied der belgischen Akademie für französische Sprache und Literatur, seit 2005 der Académie française. 1996 erhielt sie für ihr Gesamtwerk den Neustadt-Literaturpreis, 2000 als erste Afrikanerin den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels.

NameAssia Djebar

Geboren am30.06.1936

SternzeichenKrebs 22.06 - 22.07

GeburtsortCherchell bei Algier