Biografie

Artur Beul

Der Schweizer Komponist. Seine Melodien sind zu Volksliedern geworden: "Nach em Räge schinnt Sunne", "Am Himmel schtoht es Schternli", "Tuusig chlini Liechtli", "Stägeli uf, Stägeli ab", "Übre Gotthard flüged Bräme", "Glarner Zigerlied", "Mir zwei undrem Rägeschirm", "Schneewittli und die 7 Zwärgli", u. a. Schrieb Lieder für Lys Assia, Hans Albers ("Sag', wie heißt du, süße Kleine?"), Lale Andersen ("In unserm Garten blühen Rosen", "He, hast Du Feuer Seemann?") und andere Stars; für Orchester: Mittelmeer-Suite (Radio Orchester DRS), Goldküsten-Express (Marsch), u. a. Buch: "Nach Regen scheint Sonne" (Erinnerungen, 1995). Er war in erster Ehe mit Lale Andersen (+ 1972) verheiratet. Auszeichnungen: Prix Walo, Goldene Schallplatte für das Gesamtschaffen, 2007 Ehrenmedaille des Kantons Zürich.

NameArtur Beul

Geboren am09.12.1915

SternzeichenSchütze 23.11 - 21.12

GeburtsortEinsiedeln

Verstorben am09.01.2010

TodesortKüsnacht/ZH