Biografie

Arno Surminski

Der deutsche Schriftsteller. Journalist. Er schrieb u. a.: "Jokehnen oder Wie lange fährt man von Ostpreußen nach Deutschland" (R., 1974), "Aus dem Nest gefallen" (Erz., 1976), "Fremdes Land oder Als die Freiheit noch zu haben war" (R., 1980), "Damals in Poggenwalde" (Kinderbuch 1983), "Gewitter im Januar" (Erz., 1986), "Am dunklen Ende des Regenbogens" (R., 1988), "Die Reise nach Nikolaihen" (Erz., 1991), "Kein schöner Land" (R. 1993), "Besuch aus Stralsund" (Erz., 1995), "Sommer vierundvierzig oder Wie lange fährt man von Deutschland nach Ostpreußen" (R., 1997), "Die masurischen Könige" (Erz., 1999), "Versicherung unterm Hakenkreuz" (Sachbuch, 1999), "Vaterland ohne Väter" (R., 2004), "Gruschelke und Engelmanke" (Geschichten auf Ostpreußisch und Hochdeutsch, 2006).

NameArno Surminski

Geboren am20.08.1934

SternzeichenLöwe 23.07 - 23.08

GeburtsortJäglack/Ostpreußen