Biografie

Andrew Lloyd Webber

Der Brite behauptet sich seit über drei Jahrzehnten als international anerkannter "Musical-Papst". Andrew Lloyd Webber feiert mit Musicals wie "Jesus Christ Superstar", "Das Phantom der Oper" und "Cats" bis heute Welterfolge, nicht nur als Komponist, Autor und Regisseur. Neben seinem künstlerischen Schaffen gelingt ihm zugleich als Produzent und Unternehmer auch die international erfolgreiche Verwertung seiner Stücke. Für sein Schaffen wurde Andrew Lloyd Webber mit den bedeutendesten Preisen bedacht, darunter mit dem "Oscar", mehreren "Tony Awards", "Golden Globes" und "Grammy Awards"...
Andrew Lloyd Webber wurde am 22. März 1948 in London, Großbritannien, geboren.

Er war der Sohn des Komponisten William Southcombe Lloyd Webber (1914–1982) und der Pianistin Jean Hermione (1921–1993). Webber begann im Alter von 6 Jahren mit dem Komponieren. Er veröffentlichte mit neun Jahren seine erste Suite. 1965 nahm Webber ein Studium der Kunstgeschichte in Oxford auf, das er jedoch ohne Abschluss abbrach. Drei Jahre später debütierte Webber mit seiner ersten Musical-Komposition "Joseph and the Amazing Technicolour Dreamcoat".

Sein erfolgreiches Musical "Jesus Christ Superstar" markierte im Jahr 1970 schließlich den internationalen Durchbruch des Komponisten. Zur Filmversion des Klassikers steuerte Webber die Musik bei und konnte sich dafür im Jahr 1973 über eine "Oscar"-Nominierung freuen. Zum gefragten Komponisten aufgestiegen, schuf Webber neben seinen Musical-Erfolgen weitere Filmmusiken: "Gumshoe" (1971), "Die Akte Odessa" (1973) und "Jeeves" (1974). Ein weiterer Welterfolg Webbers stellte sich im Jahr 1976 mit dem gleichnamigen politischen Musical über die argentinische Politikerin Evita Perón ein.

Im Jahr 1978 rief Webber die Gesellschaft "The Really Useful Group Limited" ins Leben, die fortan seine Gewinne verwaltete. Im selben Jahr schuf Webber "Variations" und 1979 "Tell Me On A Sunday". Seinen nächsten Welterfolg landete Webber im Jahr 1981 mit dem Musical "Cats". Es folgten bis zum Ende der 1980er Jahre weitere Stücke, die Andrew Lloyd Webbers Ruhm festigten. So entstanden "Song and Dance" (1982), "Starlight Express" (1984) und "Aspects of Love" (1989). 1985 schuf er mit "Requiem" eine lateinische Totenmesse - zum Gedenken an seinen verstorbenen Vater.

Im Jahr 1986 wartete er mit einem weiteren Meilenstein seiner Karriere auf: "Das Phantom der Oper". Einige seiner Musicals wurden äußerst erfolgreich verfilmt, am bedeutendsten wurde jedoch die Verfilmung von "Evita" im Jahr 1996. Für die Filmmusik "You Must Love Me" wurde Webber mit einem "Oscar" ausgezeichnet. Andrew Lloyd Webber ist der erste Produzent, von dem gleichzeitig drei Musicals in New York und drei in London gespielt wurden. Diesen Rekord erzielte er in den Jahren 1982, 1988 und 1994. Insbesondere "Cats" entwickelte sich bis Ende der 1990er Jahre zum Broadway-Stück mit der längsten Spieldauer.

Weiterhin wurde ihm die Ehre zuteil, als erster Komponist von der "American Society of Composers, Authors' and Publishers' Triple Play" ausgezeichnet zu werden. Im Jahr 1988 wurde Webber Mitglied des "Royal College of Music". Im Jahr 1992 schlug ihn Queen Elizabeth II. für seine Verdienste um die Kunst zum Ritter. 1997 erhob sie ihn zum Lord. Für die Olympischen Spiele 1992 in Barcelona komponierte er die Musik zu dem Titel "Amigos para siempre", gesungen von Montserrat Caballé und José Carreras. In die "American Songwriters' Hall of Fame" wurde Webber 1995 aufgenommen, und noch im selben Jahr erhielt er den "Praemium Imperiale Award for Music".

Mit dem Musical "The Beautiful Game" meldete sich Webber im Jahr 2000 auf erfolgreichem Weltniveau zurück, gefolgt von "The Woman in White" aus dem Jahr 2004. Während seiner Karriere wurde Andrew Lloyd Webber mit einigen weiteren der bedeutendsten internationalen Preise bedacht, darunter sind mehrere "Grammy Awards", "Golden Globes", "Tony Awards" und weitere.

Lord Andrew Lloyd Webber ist seit 1991 in dritter Ehe mit Madeleine Astrid Gurdon verheiratet und Vater von fünf Kindern.
1968 - Joseph and the Amazing Technicolor 1968 - Dreamcoat
1971 - Jesus Christ Superstar
1975 - Jeeves
1978 - Evita
1979 - Tell Me On A Sunday
1981 - Cats
1982 - Song an Dance
1984 - Starlight Express
1985 - Requiem
1987 - Das Phantom der Oper
1989 - Aspects of Love
1993 - Sunset Boulevard
1996 - Whistle down the wind
2000 - The beautiful game

Filmmusiken

1971 - Gumshoe
1973 - Die Akte Odessa
1973 - Jesus Christ Superstar
1974 - Jeeves

NameAndrew Lloyd Webber

Geboren am22.03.1948

SternzeichenWidder 21.03 - 20.04

GeburtsortLondon (GB).