Biografie

Andreas Matthias Halder

Der deutsche Mediziner zählt international zu den führenden Kniespezialisten, insbesondere auf den Gebieten der Endoprothetik und Sportmedizin. Seit 2001 stellt Priv.-Doz. Dr. med. habil. Andreas Matthias Halder den Chefarzt der Klinik für Endoprothetik der SANA Kliniken Sommerfeld. Davor vollzog der Arzt eine umfangreiche medizinische Gesamtausbildung, bei der er sich zum Facharzt für Orthopädie, Rheumatologie, Chirotherapie, Sportmedizin und Unfallchirurgie ausbilden ließ. Als Privatdozent der Otto-von-Guericke Universität Magdeburg führte Dr. Halder nationale und internationale Kurse und Symposien...

Das WsW-Honboard der Medizin
Andreas Matthias Halder wurde am 22. August 1965 in Berlin geboren.

Nach Abschluss der Schule mit Abitur 1983 in Berlin und einem sechsmonatigen Sprachstudienaufenthalt in Reading, England, absolvierte er von 1984 bis 1986 sein vorklinisches Studium der Medizin an der Freien Universität Berlin. 1986 legte er hier seine Ärztliche Vorprüfung ab. Von 1986 bis 1990 folgte Halders Klinisches Studium an der Westfälischen-Wilhelms-Universität Münster mit Famulaturen in Portsmouth/England, Berlin und Münster sowie einer Pflegediensttätigkeit auf der Inneren Intensivstation der Universitätsklinik Münster.

Im Jahr 1988 erfolgte der erste Abschnitt der Ärztlichen Prüfung mit Beginn der Dissertation mit dem Thema "Arthroskopische Meniskuschirurgie" bei Prof. Dr. Brug, Universitätsklinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie der Westfälischen-Wilhelms-Universität Münster mit Mitarbeit am Lehrbuch "Diagnostische Arthroskopie des Kniegelenkes" von PD Dr. Strobel. 1990 legte er den zweiten Abschnitt der Ärztlichen Prüfung ab. Indes erfolgte von 1990 bis 1991 sein Praktisches Jahr an der Freien Universität Berlin, zu dessen Ende er den dritten Abschnitt seiner Ärztlichen Prüfung mit Gesamtnote 1,8 ablegte.

Von 1992 bis 1993 wurde er als Assistenzarzt in der Orthopädischen Universitätsklinik der Freien Universität Berlin im Oskar-Helene-Heim bei Prof. Dr. Weber tätig. Hier entwickelte Dr. Halder ein EDV-Programm zur Operations-Dokumentation. In dieser Zeit erfolgte seine Teilnahme an Studien zum Thema Endoprothetik des Kniegelenkes und die Lehrtätigkeit im Rahmen des Studentenunterrichtes sowie die Ausbildung zum Krankengymnasten und Ergotherapeuten. Von 1993 bis 1994 wurde Dr. Halder als Assistenzarzt in der Orthopädischen Fachklinik und Poliklinik Birkenwerder tätig.

Dabei begleitete er den Aufbau der Abteilung für Arthroskopische Chirurgie mit Erweiterung des Spektrums der Kniegelenkarthroskopie und Einführung der Schulter-, Ellenbogen- und Sprunggelenkarthroskopie mit der Einführung von Spezialsprechstunden. Zugleich nahm er an zahlreichen Fortbildungsveranstaltungen für Arthroskopie und Hospitationen bei Prof. Dr. Eriksson, Prof. Dr. Resch, Prof. Dr. Hertel, PD Dr. Habermeyer, Dr. Eichhorn, Dr. Iprenburg teil. Ab 1995 verdiente sich Dr. Halder als Assistenzarzt in der Abteilung für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie des Humboldt-Krankenhauses bei
Chefarzt Dr. Kecskés.

Im Jahr 1996 wurde er als Assistenzarzt in der Orthopädischen Klinik und Poliklinik Birkenwerder tätig. Seine wissenschaftlichen Arbeiten und Vorträge behandelten das Thema der Kreuzband-, der Meniskus- und der Rotatorenmanschettenchirurgie. Ebenso erfolgte sein Abschluss der Weiterbildungen zur Manuellen Medizin, Sportmedizin und Gelenksonografie. Im selben Jahr, 1996, erfolgte seine Anerkennung zum "Arthroskopie-Instruktor" der Arbeitsgemeinschaft für Arthroskopie. 1997 legte er seine Prüfung zum Facharzt für Orthopädie mit anschießender Ernennung zum Oberarzt ab. Seine Forschungs- und Vortragstätigkeit galt dem Thema Kreuzband-, Meniskus- und Rotatorenmanschettenchirurgie.

Darauf begann Dr. Andreas Matthias Halder am Institut für Allgemeine Anatomie der Humboldt Universität Berlin bei Prof. Dr. G. Bogusch Vorlesungen zu halten. Unterdessen wurde er Initiator und Organist des Workshops "Schulterarthroskopie". 1998/99 begann er seine Habilitation an der Otto-von-Guericke Universität Magdeburg bei Prof. Dr. Neumann. Mit weiterer Forschungstätigkeit im Orthopedic Biomechanics Laboratory der Mayo Clinic Rochester, Minnesota, USA, führte Dr. Halder fünf Studien zum Thema der Biomechanik des Schultergelenkes durch. 2000 wurde er als Oberarzt in der Orthopädischen Klinik und Poliklinik Birkenwerder tätig.

Zugleich erfolgte seine Weiterbildung zum Rheumatologen mit der Veröffentlichung seiner Studienergebnisse. 2001 wurde Dr. Andreas Matthias Halder zum Chefarzt der Klinik für Endoprothetik der SANA Kliniken Sommerfeld ernannt. Weiter wurde er Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie sowie in der Arbeitsgemeinschaft Endoprothetik mit Forschungs- und Vortragstätigkeit zum Thema der Endoprothetik des Knie- und Hüftgelenkes. In dieser Funktion führte er nationale und internationale Kurse und Symposien. 2004 erfolgte der Abschluss seiner Habilitation. Im Anschluss wurde er als Privatdozent an die Otto-von-Guericke Universität Magdeburg berufen.

Ebenso wurde er Mitglied im Verband leitender Orthopäden. 2006 vollendete er seine Weiterbildung zum Facharzt für Unfallchirurgie.

Privat lebt Dr. Andreas Matthias Halder in Berlin. Er ist verheiratet und Vater von drei Kindern.


Das WsW-Honboard der Medizin
Klinik für Endoprothetik

Chefarzt
Priv.-Doz. Dr. med. habil. A. M. Halder

Waldhausstrasse 1
DE-16766 Sommerfeld/Kremmen

NameAndreas Matthias Halder

Geboren am22.08.1965

SternzeichenLöwe 23.07 - 23.08

GeburtsortBerlin (D).