Biografie

André Rieu

Der niederländische Solist zählt zu den populärsten Geigern Europas. Mit dem von ihm gegründeten "Johann-Strauß-Orchester" vollzog er durch seine Interpretationen von Klassischer Musik seit den 1990er Jahren eine steile Karriere innerhalb der Musikindustrie. Heute zählen die Konzerte Rieus zu den am besten organisierten Musik-Events, die er mit Hunderten von Mitarbeitern selbst realisiert. Darüber hinaus gründete André Rieu in Maastricht eines der größten Tonstudios Europas. Zu seinen erfolgreichsten Alben zählen "Strauß & Co", "Wiener Melange" und "Der fliegende Holländer"...
André Rieu wurde am 1. Oktober 1949 in Maastricht geboren.

Aufgewachsen ist er in einer musikalischen Familie, bei der er bereits im Kindesalter erste Kontakte mit Klassischer Musik hatte. Sein Vater feierte zu dieser Zeit bereits Erfolge als Chef der Leipziger Oper. Seine Geschwister wurden ebenfalls Musiker. Parallel zur Schulzeit erhielt André Rieu Violinunterricht. Nach Abschluss der Schule studierte der junge Musiker am Konservatorium von Lüttich bei Herman Krebbers und Arthur Grumiaux, wo er 1977 die Abschlussprüfung mit Auszeichnung bestand.

Zu seiner Studienzeit entdeckte er auch seine Liebe zum Dreivierteltakt, wodurch er Verehrer der Komponisten Johann Strauß und Franz Léhar wurde. Ab Anfang der 1980er Jahre spielte er innerhalb des Ensembles des "Het Maastrichts Salon Orchest". Gemeinsam folgten zahlreiche Auftritte in den Niederlande sowie dem grenznahen deutschen und belgischen Raum. Auch entstanden zu dieser Zeit erste Studioaufnahmen. Sein Orchester taufte er darauf in Anerkennung an den Meister des Dreivierteltaktes "Johann Strauß Orchester". 1994 veröffentlichte André Rieu mit dem Titel "Strauß & Co" sein erstes Studioalbum.

Gemeinsam mit seinem Orchester aus 44 Musikern folgte seine erste internationale Tournee. Seinen Durchbruch feierte er 1995 mit dem Album "Wiener Melange". Fortan zählte Rieu zu den regelmäßigen Gästen innerhalb zahlreicher Musiksendungen aus dem Bereich der Volks- und Schlagermusik. 1998 wurde André Rieu mit der "Goldenen Stimmgabel" ausgezeichnet. Im selben Jahr veröffentliche er sein Album "Romantic Moments". Indes avancierte der Musiker, der sich in seinen zentralen Themen der Klassik zuwandte, zu einem der erfolgreichsten Solisten Europas.

Auch gründete Rieu eine eigene Plattenfirma mit Tonstudio, welches aufgrund seiner Anforderungen zu den größten und modernsten seiner Art zählt. Seine Konzerte und Tourneen werden seither aus eigenen Unternehmen generalstabsmäßig organisiert. Mehrere hundert Mitarbeiter stark wurde der Konzern Rieu. Dazu zählen Musiker, Bühnenbildner, Schneider, Techniker, Betreuer und Logistiker, welche die Großveranstaltungen begleiten. 2001 erschien sein Album "Musik zum träumen". 2003 wurde er nochmals mit der "Goldenen Stimmgabel" ausgezeichnet.

Andre Rieu lebt gemeinsam mit seiner Familie bei Maastricht, wo er Eigentümer des Schlosses "De Torentjet" wurde. 2005 entstand gemeinsam mit dem Moderator Florian Silbereisen eine TV Home Story des Musikers.

NameAndré Rieu

Geboren am01.10.1949

SternzeichenWaage 24.09 - 23.10

GeburtsortMaastricht (NL).