Biografie

André Affolter Condé

Der Schweizer Bildhauer und Grafiker schuf monumentale Skulpturen in der Schweiz, in Frankreich, Kanada oder in Korea. Sein künstlerisches Schaffen begann er 1955 mit Terrakotta-Skulpturen und setzte es fort mit Beton- und Keramikreliefs. Er ließ sich von der französischen Bildhauerin und Grafikerin Germaine Richier (1902 – 1959) beeinflussen. In den beiden Jahren 1946 und 47 entstand eine fruchtbare Zusammenarbeit in Paris. André Affolter Condé unterrichtete in der Zeit von 1973 bis 1977 an der Sorbonne in Paris. Im Jahr 1959 erhielt der gelernte Steinmetz und Bildhauer den Prix de sculpture André Susse und 1975 wurde Condé mit dem Prix de sculpture Marcel Ney ausgezeichnet.

NameAndré Affolter Condé

Geboren am29.02.1920

SternzeichenFische 20.02 - 20.03

GeburtsortLa Chaux-de-Fonds

Verstorben am00.00.2004

TodesortParis