Biografie

Amancio Ortega

Der spanische Unternehmer vollzog innerhalb der hart umkämpften Bekleidungsindustrie eine steile Karriere, die ihn zu einem der reichsten Menschen der Welt machte. Mit der Gründung der Inditex-Gruppe revolutionierte Amancio Ortega das Einkaufsverhalten junger Käuferschichten, die topaktuelle Mode zum kleinen Preis sucht. Dabei gelang es Ortega, mit der Gründung von "Zara" ein günstiges Label mit hohem Image zu etablieren, das in der Folge seinen Siegeszug um die ganze Welt antrat...
Amancio Ortega Gaona wurde am 28. März 1936 in Busdonga de Arbas in der spanischen Provinz León geboren.

Aufgewachsen in Ortega in bürgerlichen Verhältnissen bei seinen Eltern. Bereits während der Schulzeit verdiente sich Ortega im Alter von 14 Jahren durch kleinere Anstellungen innerhalb eines Bekleidungsunternehmens in A Coruna sein Taschengeld. Nach Abschluss der Schule und einer kaufmännischen Ausbildung startete er mit einer Schneiderei für Bademäntel 1963 seine unternehmerische Karriere. Das Programm wurde schnell erweitert und bescherte dem Jungunternehmer erste große Gewinne.

Im Jahr 1972 gründete er unter dem Label "GOA" seine erste Modelinie. Der Name rührte aus seinen Initialen, rückwärts gelesen. Ziel des Unternehmens war es, aktuelle Mode zum kleinen Preis aber in modernem und elegantem Ambiente anzubieten. Bereits nach kurzer Zeit expandierte "GOA" in Europa. Daraufhin gründete der Unternehmer Mitte der 1970er Jahre, gemeinsam mit seiner Frau Rosalia Mera, die Firma Intex (Industrias de Diseno Texil Sociedad Anónima) zur Herstellung und direkten Vermarktung von Kleidung über eigene Handelsketten.

Kurz darauf wurde das Unternehmen um die Marke "Zara" erweitert. 1975 entstand in Ortegas Heimatstadt A Coruna die erste Zara-Filiale in der Fußgängerzone. Das unternehmen vollzog ab hier eine beispiellose Erfolgsgeschichte, die eine rasende Expansion zur Folge hatte. Binnen fünf Jahren war Zara in allen spanischen Städten vertreten. 1985 wurde das Unternahmen um Marken wie "Mango", "Massimo Dutti" und "Pull & Bear" erweitert und unter der Neugründung der Inditex-Gruppe wieder vereint. 1986 heiratete Ortega in zweiter Ehe Flora Pérez Marcote.

Die erste nicht spanische Zara-Filiale wurde 1988 in der Fußgängerzone von Porto eröffnet. 1989 folgten New York und 1990 Paris. Die Mode-Kette Zara etablierte sich durch strategische Kommunikation und Marketing trotz des Niedrigpreisangebotes zur Live-Style Marke mit internationaler Beachtung. Hochwertige Materialien und topmoderne Schnitte ermöglichten so den Aufbau einer weltweiten Handelskette für eigene Produktionsgüter. 2001 erfolge der Börsengang des Unternehmens. Bereits 2005 zählte die Inditex-Gruppe rund 700 Zara-Filialen in über 55 Ländern der Welt. Dabei erziele das Unternehmen mit rund 45.000 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von rund 5 Mrd. Euro.

Insgesamt verfügte das Unternehmen über 8 Handelketten, die rund 2.500 Filialen bedienen. Der medienscheue Ortega ist Vater eines behinderten Sohnes aus erster Ehe. Privat unterstütz er soziale Einrichtungen für geistig behinderte Kinder, wie die spanischen "Padeia"-Organisation, die seine erste Frau leitet. 2001 gründete er überdies die "Amancio-Ortega-Stiftung" zur Förderung von Forschung, Wissenschaft und Bildung. Nach Schätzungen des amerikanischen Forbes Magazine betrug sein Vermögen 2005 rund 12,6 Mrd. US$, wodurch Ortega auf Rang 23. der reichten Menschen der Welt gelistet wurde.


Menschen und Marken
Die 100 reichsten Menschen
Die einflussreichsten Mode-Designer des 20. Jahrhunderts

NameAmancio Ortega

Geboren am28.03.1936

SternzeichenWidder 21.03 - 20.04

GeburtsortBusdonga de Arbas (ES).