Biografie

Alois Hundhammer

NameAlois Hundhammer

Geboren am25.02.1900

SternzeichenFische 20.02 - 20.03

GeburtsortMoos/Obb.

Verstorben am01.08.1974

TodesortMünchen

Alois Hundhammer

Der deutsche Politiker gehörte im Jahr 1945 zu den Mitbegründern der CSU. Er war in der Legislaturperiode von 1946 bis 1950 Kultusminister. Danach übernahm Alois Hundhammer in der Zeit von 1951 bis 1954 das Amt des Präsidenten des bayerischen Landtags. In den Jahren von 1957 bis 1969 war er bayerischer Landwirtschaftsminister. In dieser Zeit fällt auch seine Funktion als stellvertretender bayerischer Ministerpräsident, die der promovierte Philosoph und Nationalökonom von 1964 bis 1969 inne hatte. Hundhammer, der sich entschieden gegen die Nationalsozialisten wandte und dafür ins KZ-Lager Dachau verschleppt wurde, galt als prinzipienfester, aber dennoch umgänglicher und gradliniger Kopf.

NameAlois Hundhammer

Geboren am25.02.1900

SternzeichenFische 20.02 - 20.03

GeburtsortMoos/Obb.

Verstorben am01.08.1974

TodesortMünchen

google-site-verification: google44cc944cebb47e16.html