Biografie

Alfred Freiherr von Oppenheim

Der Kölner Bankierssohn stieg Mitte der 1960er Jahre in die Traditionsbank "Sal. Oppenheim jr." ein. Alfred Freiherr von Oppenheim leitete das Familienunternehmen zunächst als persönlich haftender Gesellschafter (1964), dann als Vorsitzender des Gesellschaftergremiums (1978) und schließlich als Vorsitzender des Aufsichtsrates (ab 1993). Daneben übernahm er mehrere Verpflichtungen in Wirtschaftsverbänden und in der Politik. Mit seiner Alfred-Freiherr-von-Oppenheim-Stiftung trug der Bankier zur Förderung der Wissenschaften in Deutschland bei...
Alfred Paul Ernst Freiherr von Oppenheim wurde am 5. Mai 1934 in Köln geboren.

Oppenheim gehörte dort einer alteingesessenen Bankiersfamilie an. Sein Vorfahre Salomon Oppenheim Jr. hatte 1789 in Bonn ein Bankhaus gegründet, mit dem er 1798 nach Köln gewechselt war. Das Bankhaus Oppenheim hatte seither maßgeblich an der Industrialisierung Kölns und des gesamten Rheinlandes mitgewirkt. Alfred von Oppenheim absolvierte nach der Schule ein Studium in Amherst und Harvard, das er 1960 abschloss. Im Anschluss daran durchlief er eine Ausbildung im Familienunternehmen. Oppenheim heiratete 1962 seine Lebenspartnerin Jeanne, mit der er drei Kinder hatte.

Im Jahr 1964 trat Oppenheim als persönlich haftender Gesellschafter in die Geschäftsführung der Sal. Oppenheim jr. & Cie. KGaA ein. 1978 übernahm er auch die Führung der Gesellschaftervereinigung. 1993 wurde er zum Vorsitzenden des Aufsichtsrates und des Aktionärsausschusses der Oppenheim-Bank berufen. Neben seiner Tätigkeit für das Bankhaus war Oppenheim auch in verschiedenen Funktionen in Wirtschaft und Politik engagiert. So war er beispielsweise Präsident der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik mit Sitz in Berlin. Er stellte den Vizepräsidenten des Deutschen Industrie- und Handelskammertages und den Präsidenten der Deutsch-Französischen Handelskammer in Frankreich.

Mit der Alfred-Freiherr-von-Oppenheim-Stiftung trug der Bankier durch zahlreiche Förderprogramme und Stipendien zur Entwicklung der Wissenschaften in Deutschland bei. Oppenheim wurde im Oktober 2004 mit dem Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet. Darüber hinaus besaß er das Bundesverdienstkreuz Erster Klasse. Außerdem war er Ehrensenator der Universität Köln.

Alfred Freiherr von Oppenheim starb am 5. Januar 2005 in Köln.

NameAlfred Freiherr von Oppenheim

Geboren am05.05.1934

SternzeichenStier 21.04 - 21.05

GeburtsortKöln (D).

Verstorben am05.01.2005

TodesortKöln (D).