Biografie

Alexej Miller

Der russische Wirtschaftswissenschaftler stellt seit 2001 den Vorsitzenden des Vorstandes der OAO Gazprom Aktiengesellschaft, die im Zuge ihrer Machtkonzentration binnen weniger Jahre zum größten Gas-Produzenten der Welt avancierte. Seine wirtschaftspolitische Kariere begann Alexej Borissowitsch Miller als Mitglied im Komitee für Außenhandelsbeziehungen von St. Petersburg. Hier machte er auch die Bekanntschaft mit Wladimir Putin, als dessen loyaler Freund er unter dessen Präsidentschaft zu einem der einflussreichsten Energie-Manager der Welt aufstieg...
Alexej Borissowitsch Miller wurde am 31. Januar 1962 in Leningrad geboren.

Nach Abschluss der Hochschule studierte Miller in Leningrad Finanz- und Wirtschaftswissenschaften. Im Anschluss fand Miller seinen politischen Einstand als Mitglied im Komitee für Außenhandelsbeziehungen von St. Petersburg. Hier machte Miller auch die Bekanntschaft mit Wladimir Putin, woraus sich eine loyale Freundschaft beider ergab. Nach Sobtschaks Wahl zum Oberbürgermeister von Sankt Petersburg wurde Wladimir Putin 1991 zum Vorsitzenden des Städtischen Komitees für Auslandsbeziehungen ernannt.

Alexej Miller wurde zum Hafendirektor und zum stellvertretenden Energieminister Russlands ernannt. 2000 wurde Putin zum Präsidenten der Russischen Föderation gewählt. In dieser Position engagierte er sich für die Privatisierung staatlicher Unternehmen und der Widerverstaatlichung von Energieunternehmen wie Gazprom, das in zahlreiche Splitterunternehmen geteilt war. Im Mai 2001 wurde Alexej Borissowitsch Miller in der Nachfolge von Rem Wjachirew auf der Aktionärsversammlung überraschend zum Vorsitzenden des Vorstandes der OAO Gazprom bestellt. In seinem Amt bemühte sich Miller erfolgreich um die Konzentration der Unternehmensteile zu einem Gesamtkonzern, der darauf zu einem der größten Gasproduzenten der Welt avancierte.

In diesem Zuge wurde Miller im Kreis um Putin als sogenannter "Putinist" zu einem der einflussreichsten Manager Russlands. Ende 2004 kaufte der staatliche Ölkonzern Rosneft für umgerechnet rund 9,4 Mrd. US$ die größte Fördergesellschaft des privaten Ölkonzerns Jukos, nachdem russische Finanzbehörden Jukos mit Steuernachforderungen von rund 28 Mrd. US$ zum Verkauf gezwungen hatten. 2005 fusioniere Gasprom mit dem staatlichen Ölkonzern Rosneft. Im Ergebnis erlangte der Kreml die Kontrollmehrheit an Gasprom und bekam damit auch formal die russischen Gasreserven in seine Kontrolle. Sie garantieren laufende Deviseneinnahmen, aber auch Macht über die Abnehmer in den ehemaligen Sowjetrepubliken und im Westen.

Seit Beginn 2006 stieg auch der politische Machteinfluss von Gazprom im Gasmarkt. Der Preis für 1000 Kubikmeter Gas stieg im Januar 2007 auf 100 Dollar. Zudem übernahm Gazprom 50 Prozent des weißrussischen Leitungsnetzes, was Moskau eine strategische Rolle bei der Zulieferung nach Mittel- und Westeuropa ermöglicht.

Privat ist Alexej Borissowitsch Miller verheiratet und Vater eines Sohnes.

NameAlexej Miller

Geboren am31.01.1962

SternzeichenWassermann 21.01 - 19.02

GeburtsortLeningrad (RUS).