Biografie

Alex Katz

NameAlex Katz

Geboren am24.07.1927

SternzeichenLöwe 23.07 - 23.08

GeburtsortNew York City (USA).

Alex Katz

Der US-amerikanische Maler war einer der Vorläufer der Pop-Art und gilt als wichtigster Repräsentant des figurativen Realismus. Seinen Schwerpunkt fand er in Portraits, die er über einen halbes Jahrhundert realisiert. In seinem plakativen Figurationsstil realisierte Alex Katz großformatige Gemälde. In seiner flächigen Farbigkeit gelang ihm die Reduktion von Menschen, Gebäuden oder Landschaften zu Erscheinungen von werbenden Posterabbildungen. Seine Gesichter sind oft durch eine starre Oberfläche gekennzeichnet und lassen die menschliche Innenwelt unberücksichtigt. Eine breite Bekanntheit begründeten unter anderem Werke wie "Pas de deux" in den Achtzigern...
Alex Katz wurde am 24. Juli 1927 in New York geboren.

Sein Vater, ein russisch-jüdischer Einwanderer, war Kaufmann, seine Mutter Theaterschauspielerin. Nach Abschluss der Schule studierte Alex Katz von 1946 bis 1950 an der Cooper Union Art School in New York und später an der Skowhegan School of Painting and Sculpture. In den Jahren von 1962 bis 1979 war der Künstler Mitglied des Direktoriums der Schule. Anfang der 1950er Jahre gab Katz den Stil des Abstrakten Expressionismus auf, dem er bis dahin in seiner eigenen Ausdruckssprache gefolgt war. Er gehörte in dieser Zeit mit zu den ersten Künstlern, die einen figurativen Stil realisierten und von da ab der gegenständlichen Malerei folgten. Seine Motivik orientierte sich am modernen Geschmack aus den Medien wie Zeitschriften, Kino oder Werbung.

Anfang 1960 begann Alex Katz mit seinen Bildern im Großformat. Seine motivischen Vorbilder kamen weiter aus der Industrie wie der Getränkehersteller Pepsi oder die Zigarettenfirma Lucky Strike. Auch sah er sich bei Bildern von Regisseuren wie Ingmar Bergman und Michelangelo Antonioni um. Oftmals stand ihm seinen Frau Ada Modell. Die erste Einzelausstellung von Alex Katz fand im Jahr 1954 in der Roko Gallery in New York statt. Katz malt Portraits, Figuren, Landschaften und Gebäude in reduktionistischer Weise und erreichte dadurch einen Plakativstil, der die Abbildungen wie Werbeposter erscheinen lässt, so wie in den Werken "Ada with white dress" (1958) oder "White Petunia" (1968). 1963 entstand das Gemälde mit dem Titel "The Red Smile".

Die flächenhafte Farbigkeit bildet der Künstler dabei sehr stark aus und verzichtet auf eine Abstufung einzelner Farbtöne. Die Gesichter gelingen ihm dabei durch eine starre, glatte Oberfläche zu Masken, die nichts von ihrem Innenleben preisgeben und dadurch dem Betrachter als unnahbar erscheinen. In dieser Gestaltungsweise offenbart sich seine Auffassung von Gemäldekunst, in der ihm der Stil wichtiger ist als psychologische oder erzählende Elemente. Die Eleganz seiner Bilder ist angelehnt an japanische Holzschnitzerei oder an die altägyptische Kunst. Seine Landschaftsbilder, aus denen eine verdichtete Farbintensität spricht, gestaltete er ohne Menschen. Eine breite Bekanntheit begründeten unter anderem Werke wie "Pas de deux" in den Achtzigern.

Zuvor war er zwar in Fachkreisen und bei Kritikern ein angesehener Maler, doch ihm fehlte die anerkennende Popularität der Massen. Diese Anerkennung drückt sich nicht allein dadurch aus, dass seine Gemälde mittlerweile in bedeutenden Galerien wie zum Beispiel bei Rafael Jablonka oder Thaddaeus Ropac vertreten sind, sondern auch Preise ab 150.000 Euro erzielen. Katz` frühe Maltechnik bereitete die Pop-art vor und ließ ihn zu einem bedeutenden Maler des figurativen Realismus avancieren. Sein Schwerpunkt dabei sind Portraits, die er seit über einem halben Jahrhundert realisiert. Die Bilder von Alex Katz waren unter anderem ausgestellt im Whitney Museum of American Art, im Carnegie Museum of Art in Pittsburgh, im Brooklyn Museum of Art, in der Staatlichen Kunsthalle Baden-Baden oder in den Hamburger Deichtorhallen.

Im Jahr 1999 kamen Werke von Katz im Vorspann des Film "Your friends and neighbors" des Hollywood-Regisseurs Neil LaBute zur Geltung. Im April 2001 besuchte der Künstler Berlin-Wannsee als Gaststipendiat der American Academy. In Deutschland waren einige seiner Gemälde im Mai 2002 in der Bonner Kunst- und Ausstellungshalle unter dem Titel "In Your Face" als Retrospektive zu sehen. Das Repertoire der Exemplare umfasste seine bedeutendsten Werke der fünfziger Jahre bis zur Gegenwart. Zu seinen künstlerischen Ambitionen zählen auch Entwürfe von Kostümen und Bühnenkulissen.

Heute lebt und arbeitet Alex Katz in New York und Maine.

NameAlex Katz

Geboren am24.07.1927

SternzeichenLöwe 23.07 - 23.08

GeburtsortNew York City (USA).

google-site-verification: google44cc944cebb47e16.html