Biografie

Wolfgang Ziebart

Der promovierte Maschinenbauer stellte von 2004 bis 2008 den Vorsitzenden des Vorstandes der Münchener Infineon Technologies AG. Davor verdiente sich Dr. Wolfgang Zierbart lange Jahre für die Bayrischen Motorenwerke AG. Ab 1993 war er verantwortlich für die Entwicklung der "kleinen Baureihen". 1999 wurde er in den Vorstand berufen; musste das Unternehmen jedoch ein Jahr später nach dem Rover-Debakel verlassen. Ziebart wechselte zum Autozulieferer Continental nach Hannover. Dort war er für den Bereich Automotive Systems und damit unter anderem für die Fertigung elektronischer Brems- und Airbag-Systeme verantwortlich. 2000 wurde er Mitglied des Vorstandes, ein Jahr danach stellvertretender Vorstandsvorsitzender…

Der Deutsche Aktienindex DAX
Wolfgang Ziebart wurde am 30. Januar 1950 in Hannover geboren.

Nach Abschluss der Schule mit Abitur studierte er an der Technischen Universität München Maschinenbau mit Abschluss zum Diplom-Ingenieur. Im Anschluss wurde er Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Mechanik mit folgender Promotion an der Technischen Universität München. Seinen beruflichen Einstand fand Ziebart im Januar 1977 mit einem Trainee-Programm bei der Bayrischen Motorenwerke AG.

In der Zeit von 1978 bis 1986 begleitete er verschiedene Funktionen in der Produktentwicklung und Produktion bei BMW. Von 1986 bis 1991 verdiente er sich als Leiter Elektrik und Elektronik. 1991 wurde er zum Geschäftsführer der Kontron GmbH berufen, ehe er von 1992 bis 1993 als Bereichsleiter für Karosserie und Fahrzeugelektronik, wieder für BMW tätig wurde. Von 1993 bis 1998 wurde Ziebart verantwortlicher Leiter des Bereichs "Kleine Baureihen".

Im Jahr 1999 wurde er Mitglied des Vorstands der BMW AG für Forschung, Entwicklung und Einkauf. Jedoch musste er nach dem Rover-Debakel das Unternehmen ein Jahr später verlassen. 2000 wechselte er als Mitglied des Vorstandes zur Continental AG, Hannover, wo er 2001 zum Stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden aufstieg.

In der Nachfolge des gescheiterten Ulrich Schumacher, der überraschend von seinem Amt zurücktrat, wurde Wolfgang Ziebart im September 2004 zum Vorstandsvorsitzenden der Infineon Technologies AG, München bestellt. Die ehemalige Siemens-Tochter war der drittgrößte Chiphersteller der Welt. Sein Vertrag wurde zum 1. Juni 2008 nach einer Aufsichtsratsitzung gekündigt.

Privat ist Dr. Wolfgang Ziebart verheiratet und Vater von drei Kindern.


Der Deutsche Aktienindex DAX

NameWolfgang Ziebart

Geboren am30.01.1950

SternzeichenWassermann 21.01 - 19.02

GeburtsortHannover (D).