Biografie

Wolf Otto Bechstein

Der deutsche Humanmediziner zählt, nach einer internationalen Ausbildung an den renommiertesten Instituten, zu den anerkanntesten Fachärzten der Bundesrepublik. Als Universitäts-Professor für Allgemein- und Viszeralchirurgie stellt Prof. Dr. Wolf Otto Bechstein seit 2002 den Direktor der Johann Wolfgang von Goethe Universität in Frankfurt am Main. Zu seinen klinischen Schwerpunkten zählen die Hepato-Pankreato-Biliäre Chirurgie, die Onkologische Chirurgie des Gastrointestinaltrakts und Organtransplantationen (Leber, Niere, Pankreas)...

Das WsW-Honboard der Medizin
Wolf Otto Bechstein wurde am 4. August 1958 in Einbeck, Niedersachsen geboren.

Bechstein besuchte nach der Grundschule von 1968 bis 1974 das Goethe Gymnasium in Einbeck. Von 1974 bis 1975 wechselte er für ein Jahr an die "Columbus Unified High School" in den USA. Nach seiner Rückkehr legte er am Goethe Gymnasium Einbeck 1977 das Abitur ab. Im Anschluss studierte Bechstein von 1977 bis 1980 Humanmedizin an der "Medizinischen Hochschule Hannover". Dem folgten von 1980 bis 1981, durch die Förderung des "Deutschen Akademischen Austauschdienstes", zwei Semester an der "King’s College Hospital Medical School" in London.

In den Jahren 1981 bis 1983 studierte er an der "Medizinischen Hochschule Hannover", bis er am 28. Oktober 1983 seine Ärztliche Prüfung am Landesprüfungsamt Niedersachsen ablegte und am 10. November desselben Jahres seine Approbation der Ärztekammer Niedersachsen erhielt. Seinen beruflichen Einstand fand Bechstein im Januar 1984 an der "Klinik für Anästhesiologie der Medizinischen Hochschule Hannover" bei Direktor Prof. Dr. E. Kirchner. Im Januar 1985 wechselte er zur "Klinik für Abdominal- und Transplantationschirurgie der Medizinischen Hochschule Hannover" bei Direktor Prof. Dr. R. Pichlmayr.

Im Juli 1985 erfolgte Bechsteins Promotion. 1985 heiratete er Frau Dr. med. Bojana Bechstein. Aus dieser Beziehung gingen zwei Töchter hervor. Ab August 1988 wurde Bechstein Arzt an der "Chirurgischen Klinik und Poliklinik des Universitätsklinikums Rudolf Virchow der Freien Universität Berlin" (heute "Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie der Charité, Campus Virchow-Klinikum") sowie an der Medizinischen Fakultät der "Humboldt Universität zu Berlin" bei Prof. Dr. P. Neuhaus. Mit Hilfe der Förderung durch die "Deutsche Forschungsgemeinschaft" begab sich Bechstein im August 1990, für ein Jahr, zu einem Forschungsaufenthalt ins Labor von Prof. H.W. Sollinger des Dept. of Surgery der "University of Wisconsin" in die USA.

Im April 1992 wurde Dr. Bechstein Funktionsoberarzt. Im November 1992 wurde er Gebietsarzt für Chirurgie an der Ärztekammer Berlin. Ab dem 1. November 1993 wurde er Oberarzt der Klinik. 1994 erfolgte seine Habilitation an der "Freien Universität Berlin". Ab April 1998 wurde er Leitender Oberarzt der Klinik mit Schwerpunkt Viszeralchirurgie. Am 4. September 2000 erfolgte seine Berufung zum Direktor der "Chirurgischen Universitätsklinik des Knappschaftskrankenhauses Bochum-Langendreer". Am 14. November 2000 wurde Bechstein Professor der "Medizinischen Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin".

Seit dem 1. August 2002 stellt Prof. Dr. Wolf Otto Bechstein den Direktor der Klinik für Allgemein- und Gefäßchirurgie der "Johann Wolfgang von Goethe Universität" in Frankfurt am Main. Zu seinen Forschungsschwerpunkten zählen unter anderem die Immunsuppression nach Organtransplantationen, die chronische Abstoßung nach Organtransplantationen, die Verhütung von Blutungskomplikationen in der Lebertransplantation und die chirurgische Behandlung neuroendokriner Tumore des Gastrointestinaltrakts.


Das WsW-Honboard der Medizin
Prof. Dr. med. Wolf O. Bechstein

Direktor der Klinik für Allgemein- und Gefäßchirurgie

J.W.Goethe-Universität

Theodor-Stern-Kai 7

60590 Frankfurt am Main

Tel.: +49 (0)69 6301 7421

FAX: +49 (0)69 6301 7452

NameWolf Otto Bechstein

Geboren am04.08.1958

SternzeichenLöwe 23.07 - 23.08

GeburtsortEinbeck, Niedersachsen (D).